Rise of Flight - PC

Action-Simulation  |  Release: 26. Oktober 2009  |   Publisher: Aerosoft
Seite 1 2   Fazit Wertung

Rise of Flight im Test

Spannende Flugzeug-Duelle im 1. Weltkrieg

Die Profi-Flugsimulation Rise of Flight begeistert im Test mit intensiven Luftschlachten und anspruchsvollem Realismus zur Zeit des Ersten Weltkriegs. Doch ohne Story und abwechslungsreiche Inhalte kommt der Langzeitspaß ins Trudeln.

Von Christian Fritz Schneider |

Datum: 28.10.2009


Der Erste Weltkrieg war der erste Krieg in der Geschichte der Menschheit, der nicht nur zu Land und Wasser, sondern auch in der Luft ausgefochten wurde. Die anspruchsvolle Flugsimulation Rise of Flight gibt Ihnen nun die Gelegenheiten, die Luftschlachten über Frankreich im Cockpit eines Doppeldeckers nachzuspielen. Auf eine zusammenhängende Story müssen Sie dabei zwar verzichten, doch dafür gelingt es dem russische Entwickler Neoqb, die dramatischen Flugzeugduelle der Jahre 1917 und 1918 realitätsnah umzusetzen.

» Wertungskasten zu Rise of Flight ansehen

Flugzeuge und Missionen

Die Verkaufsversion von Rise of Flight bietet vier spielbare Doppeldecker: die Albatros D.V, die Fokker D.VII, die Nieuport 28 und die SPAD XIII. Weitere Flugzeuge stehen zum kostenpflichtigen Download bereit. Mit jeder Maschine können Sie im Karrieremodus eine Reihe von teils historischen Einsätzen bestreiten, die von Aufklärungsflügen über Ballonjagden und Bodenangriffen bis zur Patrouille reichen, inklusive Luftschlachten mit zahlreichen Freund- und Feind-KIs. Unkonventionelle Missionen, wie das Einsammeln eines im Feindesland abgestürzten Piloten, sind jedoch die Ausnahme.

Rise of Flight

Neben den Kampagnen warten Freiflugoptionen und Einzelmissionen auf Sie, mehr Abwechslung wird aber auch hier nicht geboten. Auf eine Story oder sonstige verbindende Elemente verzichtet Rise of Flight komplett, die Missionen werden einfach aneinander geklatscht. Immerhin können Sie vor dem Start entscheiden, ob Sie den ganzen Weg ins Einsatzgebiet selbst fliegen oder sofort vor Ort einsteigen – damit sparen Sie sich die langweilige Anreise.

Realismus

Rise of Flight patzt zwar beim spielerischen Drumherum, doch im Kern macht die Simulation alles richtig. Wenn Sie erstmal im Cockpit Ihrer Maschine Platz genommen haben, erwartet Sie ein grandioses Mittendrin-Gefühl.

Rise of Flight : Die Kämpfe werden in nächster Nähe ausgefochten. (gespielt mit aktiviertem Unschärfe-Effekt) Die Kämpfe werden in nächster Nähe ausgefochten. (gespielt mit aktiviertem Unschärfe-Effekt) Ganz ohne technische Hilfsmittel, zielsuchende Raketen oder gar einen Fallschirm erleben Sie die intensivsten Luftkämpfe der Fluggeschichte. Und Rise of Flight lässt Sie dabei jede Windböe spüren. Die Reaktionen der Flugzeuge bleiben stets nachvollziehbar. Ein hervorragender Joystick ist allerdings Pflicht; Profis benutzen außerdem TrackIR, das System, mit dem Sie sich durch Ihre Kopfbewegungen im Spiel umschauen können. Trotz der simplen Technik des ersten Weltkriegs braucht es viel Übung, bis Sie die Maschinen unter Kontrolle haben oder gar einen Abschuss zählen dürfen. Dabei beharken sich die Flieger teilweise in Abständen von nur wenigen Metern. Nicht selten kommt es in den »Dogfight« genannten Zweikämpfen gegen die fordernde KI zu Beinahe-Zusammenstößren, denn die Nähe zum Feind ist in den Duellen unabdingbar. Ihre Maschinengewehre treffen sonst nur ins Leere.

Diesen Artikel:   Kommentieren (30) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar !D@ PROphet!
!D@ PROphet!
#1 | 28. Okt 2009, 19:53
Online-Aktivierung bei einem Nischenprodukt, alles klar. Wer heutzutage noch realistischen Flugsimulationen an den Kunden bringen will, der sollte diese nicht noch mit Internetzwang abschrecken. Mainstream-Hypes wie Modern Warfare 2 mögen ja einzelne Kundenboykotts noch verschmerzen können aber auf den Verkauf eines Spiels wie Rise of Flight hat so eine Politik sicher eher spürbare Auswirkungen.
rate (42)  |  rate (11)
Avatar wwaste
wwaste
#2 | 28. Okt 2009, 19:58
Die Grafik sieht ja wohl mal aus wie von vorgestern..
rate (12)  |  rate (53)
Avatar Vivec
Vivec
#3 | 28. Okt 2009, 20:33
....und das szenario ist noch langweiliger als WW 2 !
rate (2)  |  rate (74)
Avatar Mad Ollie
Mad Ollie
#4 | 28. Okt 2009, 20:36
[i]"Trotz der simplen Technik des ersten Weltkriegs braucht es viel Übung, bis Sie die Maschinen unter Kontrolle haben (...)"[/i]

Wohl eher [i]wegen[/i] der simplen Technik... ^^
rate (21)  |  rate (2)
Avatar ParaBellum
ParaBellum
#5 | 28. Okt 2009, 20:46
Schön das die Gamestar diese tolle Sim testet und fair bewertet. Zwar patzt RoF bei Kampagne und Athmosphäre aber das eigentliche Fluggefühl gehört mit zum besten was es im FlugSim-Bereich überhaupt gibt.

Die 77er Wertung geht IMO in Ordnung, mit einer vernünftigen Kampagne und besserem Onlinespiel ist da noch viel Luft nach Oben. ;)

Und an beidem wird ja bereits fleissig gearbeitet.
rate (18)  |  rate (0)
Avatar IceBird
IceBird
#6 | 28. Okt 2009, 21:45
Zitat von wwaste:
Die Grafik sieht ja wohl mal aus wie von vorgestern..


Und jetzt überlegen wir mal worauf es bei Simulationen in erster Linie ankommt. Die Grafik oder den Realismus?
Wahrscheinlich spielen Simulationsfans den Flusi auch nur wegen der "tollen" Grafik ;-).
rate (26)  |  rate (1)
Avatar LordBelial
LordBelial
#7 | 28. Okt 2009, 21:53
Zitat von Vivec:
....und das szenario ist noch langweiliger als WW 2 !


Naja, in einem Ego-Shooter könnte ich mir den ersten Weltkrieg auch nicht vorstellen, mehr als ein paar Minuten dürfte man da in einem halbwegs realistischen Shooter nicht überleben, aber als Flugspiel find ich das schon interessant.
rate (9)  |  rate (1)
Avatar DatenDiktator
DatenDiktator
#8 | 28. Okt 2009, 22:06
Mir gefällt Rise of Flight sehr gut. Man merkt der Simulation an, das hier Enthusiasten mit sehr viel Liebe zum Detail am Werk waren. Das Fluggefühl ist fantastisch, die TrackIR Implementierung ist sehr gut, der Sound ist auch sehr gelungen. Man muß sich voll auf seine Sinne verlassen, bei einigen Flugzeugen ist das Windgeräusch die einzige Orientierung um die Eigengeschwindigkeit zu erahnen. Die Luftkämpfe sind sehr packend, da sich die KI wirklich glaubhaft verhält.
Technisch nahezu bugfrei, ist RISE of Flight eine gelungene Sache und für 29 Euro, die ich bei Amazon dafür bezahlt habe, nicht zu toppen. Das man beim Spielstart immer mit dem Stats-Server verbunden wird ist eigentlich ne coole Sache, da jeder Erfolg oder Misserfolg auch registriert wird und die Ergebnisse für die Ermittlung der besten Flieger-Asse herangezogen werden.
rate (18)  |  rate (0)
Avatar Dante Hicks
Dante Hicks
#9 | 28. Okt 2009, 22:46
Zitat von LordBelial:
Zitat von Vivec:
....und das szenario ist noch langweiliger als WW 2 !


Naja, in einem Ego-Shooter könnte ich mir den ersten Weltkrieg auch nicht vorstellen, mehr als ein paar Minuten dürfte man da in einem halbwegs realistischen Shooter nicht überleben, aber als Flugspiel find ich das schon interessant.


Warum nicht. in gewissem Maße war der erste Weltkrieg viel schmutziger und kranker als der zweite. Gerade die Infantrie hat die Hölle durch gemacht: Die ersten Giftgasangriffe, die Grubenkämpfe mit dem Bajonett, die ersten Gattlingguns mit Stahlschild.

Aber dass hast du ja schon gut erfasst mit den ein zwei Minuten auf dem Schlachtfeld und der Überlebenschance ^^

Die Leute haben damals schon technische Errungenschaften vorgebracht die an Grausamkeit locker mit dem zweiten Weltkrieg gleichziehen.

Entsprechende Szenarios wären auch mal eine Auffrischung als immer wieder die Normandie zu stürmen oder Tigerpanzer zu klauen, weil die Sherman Tanks lausig waren.

Denke, dass so ein Szenario durchaus seinen Reiz haben kann, aber da sich die meisten Amis nicht mehr für einen 80 jahre alten Krieg interessieren und lieber noch ihre Veteranen aus dem zweiten Weltkrieg feiern wollen (da leben wenigstens noch ein paar) besteht wohl keine Nachfrage nach solchen Titeln.

Außerdem muss man sich beim ersten Weltkrieg ja mit den Nationen befassen und eventuellen Grauzonen, da kann man nicht so einfach wie beim zweiten Weltkrieg Nazis als das ultimative Böse darstellen, dass man gerne abknallt, weils ja der Menschheit dient.
rate (16)  |  rate (1)
Avatar LordBelial
LordBelial
#10 | 28. Okt 2009, 23:51
Zitat von Dante Hicks:
Zitat von LordBelial:
[quo te=Vivec;11553046]....und das szenario ist noch langweiliger als WW 2 !


Naja, in einem Ego-Shooter könnte ich mir den ersten Weltkrieg auch nicht vorstellen, mehr als ein paar Minuten dürfte man da in einem halbwegs realistischen Shooter nicht überleben, aber als Flugspiel find ich das schon interessant.


Warum nicht. in gewissem Maße war der erste Weltkrieg viel schmutziger und kranker als der zweite. Gerade die Infantrie hat die Hölle durch gemacht: Die ersten Giftgasangriffe, die Grubenkämpfe mit dem Bajonett, die ersten Gattlingguns mit Stahlschild.

Aber dass hast du ja schon gut erfasst mit den ein zwei Minuten auf dem Schlachtfeld und der Überlebenschance ^^

Die Leute haben damals schon technische Errungenschaften vorgebracht die an Grausamkeit locker mit dem zweiten Weltkrieg gleichziehen.

Entsprechende Szenarios wären auch mal eine Auffrischung als immer wieder die Normandie zu stürmen oder Tigerpanzer zu klauen, weil die Sherman Tanks lausig waren.

Denke, dass so ein Szenario durchaus seinen Reiz haben kann, aber da sich die meisten Amis nicht mehr für einen 80 jahre alten Krieg interessieren und lieber noch ihre Veteranen aus dem zweiten Weltkrieg feiern wollen (da leben wenigstens noch ein paar) besteht wohl keine Nachfrage nach solchen Titeln.

Außerdem muss man sich beim ersten Weltkrieg ja mit den Nationen befassen und eventuellen Grauzonen, da kann man nicht so einfach wie beim zweiten Weltkrieg Nazis als das ultimative Böse darstellen, dass man gerne abknallt, weils ja der Menschheit dient.


Da stimme ich dir voll und ganz zu, aber es ist als Infanterist, in einem historisch glaubhaften 1 WK Shooter eben nicht spielbar, die Gasangriffe waren verheerend, und desweiteren würde man nur in einem Graben verharren, und warten, bis die Artillerie aufhört einen zu bombardieren ;)

Ich fände auch den amerikanischen Bürgerkrieg als Szenario für einen Shooter sehr interessant, ist aber auch nicht einfach.
rate (11)  |  rate (0)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
4,99 €
Versand s.Shop
Rise of Flight ab 4,99 € bei Amazon.de
Leser-Rezensionen
Zur Spieleübersicht mit allen Infos zu Rise of Flight 1 Bewertungen:
90+ 1
70-89 0
50-69 0
30-49 0
0-29 0
Durchschnittliche
Leserbewertung:
90/100
Sagen Sie Ihre Meinung zum Spiel!
» Eigene Rezension schreiben
Top-Rezensionen
Der beste WWI-Simulator seit Dawn Patrol
27.11.2009 | für 16 von 16 hilfreich
» Alle Leser-Rezensionen

Details zu Rise of Flight

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: Action-Simulation
Release D: 26. Oktober 2009
Publisher: Aerosoft
Entwickler: neoqb
Webseite: http://riseofflight.de
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1387 von 5767 in: PC-Spiele
Platz 40 von 498 in: PC-Spiele | Action | Action-Simulation
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 16 User   hinzufügen
Wunschliste: 2 User   hinzufügen
Rise of Flight im Preisvergleich: 4 Angebote ab 4,99 €  Rise of Flight im Preisvergleich: 4 Angebote ab 4,99 €
 
GameStar >  PC-Spiele  > Rise of Flight > Test
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten