Rise of the Triad HD : Rise of the Triad HD hat bereits Profit erzielt. Rise of the Triad HD hat bereits Profit erzielt. Schon kurz nach dem Release (31. Juli 2013) ist das Shooter-Remake Rise of the Triad HD iin die Gewinnzone gerutscht. Dies gab David Oshry von Interceptor Entertainment jetzt via Twitter bekannt.

Zwar liegen keine konkreten Zahlen vor, doch Gerüchten zufolge hat die Produktion von Rise of the Triad HD zirka 500.000 Dollar gekostet - inklusive dem Marketing-Budget. Nimmt man diese Schätzung als Grundlage für weitere Berechnungen, hat sich das Shooter-Remake bisher mehr als 30.000 Mal verkauft.

Interceptor Entertainment ließ kurz darauf noch eine offizielle Stellungnahme zu dem Tweet gegenüber dem Magazin Gamefront folgen.

»Interceptor hatte sich von Anfang an vorgenommen, ein spezifisches Spiel für ein spezifisches Publikum zu entwickeln. Wir wussten, dass wenn wir die Kosten niedrig halten können, das versprochene Spielerlebnis abliefern und den richtigen Vertriebsweg für dieses Publikum wählen; dann würden wir erfolgreich sein.«

Rise of the Triad HD ist das Remake eines hier zu Lande indizierten Ego-Shooter aus dem Jahr 1994. Im Auftrag der Organisation H.U.N.T. (High-Risk United Nations Taskforce) steuert der Spieler einen von insgesamt fünf Charakteren durch 20 Levels. Jede Figur soll ein individuelles Spielgefühl vermitteln. Neben einer Singleplayer-Kampagne gibt es auch einen Multiplayer-Modus. Mehr als 100 Achievements und einen Editor zum Erstellen eigener Maps sind ebenfalls enthalten.

Rise of the Triad
Zum Glück wurden in diesem Raum Teppiche ausgelegt. Sonst würde er doch glatt uneinladend wirken.