Risen : Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat das Rollenspiel Risen getestet und gibt eine Altersfreigabe ab 12 Jahren. Damit bekommt Risen die gleiche Altersfreigabe wie Entwickler Piranha Bytes' vorherigen Spiele Gothic 1 - 3. Nachzulesen in der Prüfdatenbank der offiziellen Internetseite der USK.

Dass die USK Risen schon zu diesem Zeitpunkt eine Altersfreigabe erteilt, bedeutet nicht, dass ihr eine fertige Version des Spiels vorliegt. Für die Prüfung eines Spiels reicht eine »repräsentative Version« aus, um die Altersfreigabe festzulegen. Sie ist also nicht mit einer »Gold-Meldung« gleichzusetzen.

Risen : Die USK erteilt sowohl für das Hauptspiel als auch für die gamescom-Demo von Risen eine Altersfreigabe ab 12 Jahren Die USK erteilt sowohl für das Hauptspiel als auch für die gamescom-Demo von Risen eine Altersfreigabe ab 12 Jahren

Risen : Die USK hat aber nicht nur dem Hauptspiel von Risen eine Altersfreigabe ab 12 erteilt, sondern auch einer »gamescom-Demo«. Risen wird also auf der gamescom 2009 in Köln vom 20. bis zum 23. August am Stand von Deep Silver anspielbar sein.

Erst kürzlich berichtete die Seite Eurogamer.de, dass auch eine Anspielversion von Risen außerhalb der gamescom noch vor dem Verkaufsstart des Spiels veröffentlicht werden soll. Diese Aussage wurde allerdings von Martin Wein, Pressesprecher von Publisher Deep Silver, im Forum der Fanseite Worldofrisen.de dementiert. Man wolle zwar versuchen, eine Demo vor dem Verkauf von Risen zu veröffentlichen, könne aber zu dem jetzigen Zeitpunkt nichts versprechen.

Ab morgen gibt es auf GameStar.de eine umfangreiche Preview zu Piranha Bytes nächstem Rollenspiel-Hit Risen.

Bild 1 von 185
« zurück | weiter »
Risen - Test-Version