Rogue Legacy : Rogue Legacy konnte innerhalb von nur 60 Minuten nach Verkaufsstart die Gewinnschwelle erreichen. Innerhalb von einer Woche verkaufte sich der Indie-Titel zudem 100.000 Mal. Rogue Legacy konnte innerhalb von nur 60 Minuten nach Verkaufsstart die Gewinnschwelle erreichen. Innerhalb von einer Woche verkaufte sich der Indie-Titel zudem 100.000 Mal.

Wie die englischsprachige Webseite destructoid.com berichtet, hatte Kenny Lee vom Entwicklerstudio Cellar Door Games auf der aktuell in den USA stattfindenden GDC 2014 positives zu vermelden: Rogue Legacy, der Mitte 2013 veröffentlichte Titel seines Indie-Entwicklerstudios, erreicht bereits nach nur einer Stunde die Gewinnschwelle.

Heißt also: Innerhalb von nur 60 Minuten nach Verkaufsstart spielte Rogue Legacy die Produktionskosten wieder ein. Zudem verkaufte sich das Spiel laut Lee innerhalb der ersten Verkaufswoche insgesamt 100.000 Mal.

Lee zufolge hat die Entwicklung des Plattformes 14.878 US-Dollar gekostet und insgesamt 18 Monate Zeit in Anspruch genommen.

»Das ist im Vergleich zu unseren früheren Spielen, die etwa 1.000 US-Dollar gekostet haben, immer noch sehr viel Geld. Aber wenn man sich den Umfang des Spiels einmal anschaut, dann haben wir denke ich eine gute Arbeit in Sachen Niedrighaltung der Kosten abgeliefert. «

Cellar Door Games wurde 2009 im kanadischen Toronto gegründet. Rogue Legacy kam am 27. Juni 2013 auf den Markt.

Rogue Legacy
Wenn Bossmonster Khidr mal loslegt, ist kaum eine Handbreit des Bildschirms noch sicher.