Shenmue 3 : Shenmue kehrt mit dem dritten Teil zurück. Die Ankündigung hat aber nicht nur für Jubelstürme gesorgt, Sony könnte auch die Kickstarter-Plattform für Testzwecke missbrauchen. Shenmue kehrt mit dem dritten Teil zurück. Die Ankündigung hat aber nicht nur für Jubelstürme gesorgt, Sony könnte auch die Kickstarter-Plattform für Testzwecke missbrauchen.

Der PR-Stunt der Crowdfunding-Kampagne von Shenmue 3 war keine Idee von Sony. Das erklärt der Präsident von Sony Computer Entertainment, Shuhei Yoshida, gegenüber engadget.com im Interview.

Sony erzeugte mit der Ankündigung einer Crowdfunding-Kampagne für das Action-Adventure Shenmue 3 gemischte Reaktionen. Einige Fans freuten sich überschwänglich über die Rückkehr der Marke, andere kritisierten Sony für den PR-Stunt, anstatt einfach das Publishing direkt zu übernehmen. Mittlerweile hat Sony bekanntgegeben, dass man nach der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne tatsächlich als Publisher eintreten werde.

Mehr zu Shenmue 3: So erfolgreich ist die Kickstarter-Kampagne

Yoshida erklärte hingegen, dass die Markenrechte weiterhin bei Sega liegen und der Deal zwischen Sega und Serien-Erfinder Suzuki Yu getätigt wurde. Man wollte dem Projekte einzig und allein eine Bühne geben. Yoshida gab jedoch zu, dass es sich um sehr gute PR für Sony handelte.

Auf die Nachfrage, ob Sony nun weitere Crowdfunding-Projekte vorstellen wolle, konnte Yoshida nicht antworten. Ein PR-Repräsentant gab jedoch gegenüber engadget an, dass man bereits eine Liste erarbeite.

Welche Spiele sollten Ihrer Meinung nach ganz oben auf der Liste stehen? Diskutieren Sie Ihre Vorschläge im Kommentarbereich.

Bild 1 von 14
« zurück | weiter »
Shenmue 3