Silent Hills : Silent Hills soll derart furchterregend werden, dass sich die Spieler »vor Angst in die Hosen machen«. Dieses Ziel hat Hideo Kojima jedenfalls für sein Team ausgegeben. Silent Hills soll derart furchterregend werden, dass sich die Spieler »vor Angst in die Hosen machen«. Dieses Ziel hat Hideo Kojima jedenfalls für sein Team ausgegeben.

Mit Silent Hills hatten Hideo Kojima und Guillermo del Toro wohl nicht nur die überraschendste sondern auch die heimlichste Neuankündigung der gamescom 2014 im Gepäck. Und offensichtlich haben sich die beiden ungewohnten Partner, ein Game-Designer-Veteran und ein Hollywood-Regisseur, für ihr Projekt auch so einiges vorgenommen.

Wie Kojima nämlich im Rahmen eines Live-Stream-Events zu Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain verriet, peilen er und sein Entwicklerteam ein derart furchteinflößendes Spiel an, dass sich die Spieler »vor Angst in die Hosen machen« würden. Das berichtet jedenfalls die englischsprachige Webseite vg247.com.

Man wolle, dass Silent Hills so furchterregend und gruselig werde, wie es in einem Videospiel nur möglich sei, so Kojima. Dabei sei es ihm auch völlig egal, wenn den Titel am Ende jemand nicht mehr spielen wolle, weil er ihm zu viel Angst mache.

Wann Silent Hills auf den Markt kommen wird und für welche Plattformen, bleibt indes weiter unklar. Allerdings hat die Internet-Community den Zeitplan von Kojima wohl ohnehin erst einmal gehörig durcheinander gewirbelt: Er habe nicht damit gerechnet, dass das Geheimnis um den P.T. (»Playable Teaser«) genannten interaktiven Teaser-Trailer zu Silent Hills derart schnell gelöst werde, so der Game-Designer. Eigentliche habe er damit gerechnet, dass es mindestens eine Woche dauern werde.

» Alle News, Bilder, Videos und Artikel zur gamescom 2014