Star Citizen : Für ungefähr 900 EUR wird derzeit das Forschungs-Schiff der Endeavor-Klasse für das Weltraumspiel Star Citizen angeboten. Das Schiff bietet Platz für bis zu 16 Crew-Mitglieder und kann dank modularem Aufbau z.B. auch für medizinische Zwecke genutzt werden. Für ungefähr 900 EUR wird derzeit das Forschungs-Schiff der Endeavor-Klasse für das Weltraumspiel Star Citizen angeboten. Das Schiff bietet Platz für bis zu 16 Crew-Mitglieder und kann dank modularem Aufbau z.B. auch für medizinische Zwecke genutzt werden.

Update vom 1. Oktober 2015: Wir haben die Meldung an einigen Stellen verbessert und mit mehr Informationen ergänzt.

Dass manch ein Spieler der Weltraum-Simulation Star Citizen mehr in die Ausstattung seines virtuellen Hangars investiert als in das eigentliche Spiel, dürfte bei der Vielzahl an käuflich erwerbbaren Raumschiffen kein Geheimnis mehr sein. Auf der Webseite der Roberts Space Industries wird nun ein neues Modell angeboten, dass mit umgerechnet knapp 1000 EUR (1071 US-Dollar) inklusive Steuern zur Kasse bittet. Europäische Kunden kommen etwas günstiger davon: wird die Währung auf Euro umgestellt, dann wird der Preis des Angebots mit 856.80 Euro angezeigt.

Anzumerken ist, dass alle Schiffe und Inhalte laut Entwickler später auch im Spiel erwirtschaftet und freigeschaltet werden können. Das Endeavor-Schiff richtet sich ganz klar an »End-Game«-Spieler. Der vorzeitige Kauf ist gleichzeitig auch eine Möglichkeit, die Entwicklung des Publisher-unabhängigen Projekts weiter zu fördern. Einzeln kostet die Endeavor übrigens 333,20 Euro. Das ist etwas mehr als das bisher größte momentan zu kaufende Schiff, die Constellation. Im Angebot ist die Endaevor mit allen derzeit geplanten Modulen enthalten. Da alle Schiffe im Spiel modular aufgebaut sind, sind praktisch drei Schiffe im Angebot enthalten. Ursprünglich als fliegendes Labor gedacht, kann das Schiff je nach Zusammenstellung der Module alles vom interstellaren Teleskop bis hin zum mobilen Großkrankenhaus darstellen. Das Schiff bietet Platz für eine Crew von 16 Personen, Passagiere nicht mitgerechnet.

Ankündigung in eigener Sache: Morgen wird im Laufe des Tages eine ausführliche FAQ unseres Autors Benjamin Danneberg veröffentlicht, die genau auflisten wird, was es mit den oft gestellten »Pay2Win«-Vorwürfen und der Finanzierung von Star Citizen auf sich hat.

Kurz nach der Veröffentlichung meldete sich der User »Steppin Razor« im angeschlossenen Forum zu Wort und stellten die Frage, die wohl vielen nach der Sichtung des Angebots im Kopf schwebte:

Nun, ich weiß nicht, wie ich sagen soll, aber... War irgendjemand auf Drogen, als dieser Preis festgelegt wurde?

Original-Zitat:
Umm no other way to say it but .. Was someone on drugs when that price point was determined?

Community Manager Ben Lesnick verteidigt das Angebot und erklärt es sogar als »Entgegenkommen« für Sammler:

Nun, das ist nun mal der Preis aller einzelnen Module zusammengerechnet - sogar mit einem Rabatt von 100 Dollar. Wir kennen viele der Fans da draußen, die einfach unbedingt alles besitzen wollen, was das Spiel anzubieten hat - dieses Paket soll ein Entgegenkommen ihnen gegenüber sein. Falls Du an dieser Endeavor-Klasse interessieren sein solltest, aber kein Schiff-Sammler bist, dann kannst du dieses Modell auch selber bauen für deutlich weniger Geld. Man kann sowieso nicht alle Module [aus dem angebotenen Paket] auf einmal benutzen!

Original-Zitat:
Well, it's the price of all the individual modules together with a $100 discount. We know there are folks who absolutely have to have everything, and this package was intended to give them a break. If you're interested in the Endeavor but aren't a ship collector, I'd encourage you to build your own for far less money. Can't use all the modules at once, anyway!

Für die Entwicklung von Star Citizen wurde bisher übrigens ein Betrag von knapp 90 Millionen US-Dollar eingenommen- alles durch eine längere Crowd-Funding-Kampagne und diverse einzelne Verkaufsaktionen. Die Weiterentwicklung erfolgt modular - heißt: das Projekt wird regelmäßig durch neue Module erweitert, die sich nach und nach zu einem kompletten Spiel zusammenfügen.

Der kommerzielle Release von Star Citizen ist dann für 2016 vorgesehen.

Mehr zum Spiel: Star Citizen - Details zu Gildenkriegen, Instanzen, Wirtschaft und mehr

Star Citizen - 890 JUMP
Die 890 JUMP von Origin ist eine wahre Luxus-Jacht, die ihre fünf Crew-Mitglieder auf elegante Weise durchs All reisen lässt. Das Schiff eigenet sich aber auch als Kommandoschiff für Flottenoperationen.