Star Trek Online : Das Online-Rollenspiel Star Trek Onlinekönnte nächstes Jahr Free2Play werden. Wie Jack Emmert, Chef des Entwicklerstudios Cryptic, jetzt in einem Gespräch mit der Spiele-Seite Eurogamer verriet, fänden derzeit entsprechende Überlegungen statt. Die Entscheidung hängt dabei unter anderem von Champions Onlineab, einem anderen Cryptic-MMO das sich zum ersten Quartal 2011 vom herkömmlichen Abo-Modell verabschiedet.

»Ich bin sicher, dass sich die Leute wundern, ob wir das auch für Star Trek machen werden. Die Frage ist dabei wie gut es mit Champions läuft. Funktioniert es oder nicht? Wir haben uns mit Star Trek noch nicht festgelegt. Wenn die Leute Star Trek als Free-to-Play haben wollen dann sollten sie Champions spielen und es zum Erfolg verhelfen. Das wäre eine deutliche Nachricht.«

Als Vorbild nennt Emmert Turbine Entertainment, die ihre Online-Rollenspiele Dungeons und Dragons Online und Der Herr der Ringe Onlineebenfalls in einer kostenlosen Variante anbieten. Beide Titel konnten ihre Einnahmen nach der Umstellung erheblich erhöhen. Der Herr der Ringe Online beispielsweise verdoppelte die Umsätze im ersten Free2Play-Monat.

Star Trek Online - Screenshots aus der Erweiterung »Agents of Yesterday«

»Falls wir einen ähnlichen Erfolg wie Turbine erreichen, würde das die Diskussion sicherlich begünstigen. Aber es sind mehr Leute als nur ich an der Entscheidung beteiligt und ich kann nicht behaupten, es würde zu einem automatischen 'Ja, das machen wir' führen.«