Im gerade zu Ende gegangenen Art-Panel zu StarCraft 2haben die Entwickler von Blizzard erstmals Konzeptzeichnungen aus Heart of the Swarmgezeigt. Der zweite Teil der StarCraft 2-Trilogie handelt in der Einzelspieler-Kampagne von den Zerg und Kerrigan. Von beiden waren nun auch erste Bilder zu sehen, die anders aussehen, als man das für die Zerg-Erweiterung hätte erwarten können. Statt eher dunklen Farben und ekligem Schleim, sieht man farbenfrohe Landschaften mit vielfältiger Vegetation und Kerrigan vor einer riesigen Zerg-Kreatur - vielleicht ein neuer, nicht korrumpierter Overmind? Werden wir etwas über die Entstehungs-Geschichte der Zerg erfahren?

Konkrette Infos gaben die Blizzard-Designer nicht zu den Bildern. Sehr eindrucksvoll war aber die Videopräsentation von einer Zerg-Einheit, die sich eingraben kann und dann wie eine Terraner-Bunker aussieht. Wenn sie sich erhebt, trägt sie den Bunker als Panzer auf dem Rücken und feuert mit Schultergeschützen auf die Gegner.

StarCraft 2: Heart of the Swarm - Artworks

Am Vortag hatten die Blizzard-Entwickler Chris Metzen und Brian Kindregan ebenfalls ein paar Info-Häppchen zu Heart of the Swarm unter das Blizzcon-Publikum gebracht.

Vorsicht, Spoiler-Gefahr! Auf dem Story Q&A-Panel verrieten sie natürlich kein Releasedatum für das Addon. Dreh und Angelpunkt der gesamten Story wird Kerrigan sein, erklärte Metzen nochmals. Es soll vor allem darum gehen, wer sie wirklich ist. Metzen fragte in die Runde: »Hat sie jemals ihre eigenen Entscheidungen getroffen? Hat sie jemals gewusst wer sie ist und gewählt, wer sie sein will? Heart of the Swarm wird genau darum gehen.« Kerrigan wurde in der StarCraft-Geschichte bisher immer von verschiedenen Kräften und Personen manipuliert: Dem Dominion, Mengsk und dem Overmind.

Die beiden Entwickler deuteten auch an, dass das was der Spieler am Ende von Wings of Liberty sieht, nicht die ganze Wahrheit sein könnte und die "Veränderung" nur ein Nebeneffekt gewesen ist. Raynor und seine Beziehung zu Kerrigan soll aber ebenfalls ein Thema der Erweiterung sein.

Werden wir also diesmal eine Terraner-Minikampagne bekommen, nachdem es in Wings of Liberty den kurzen Protoss-Feldzug gab?

Und auch wenn das Hauptaugenmerk von Heart of the Swarm auf Kerrigan und den Zerg liegt, sind die Terraner und das Dominion nicht vergessen. Valerian, Mengsk Sohn, soll eine sehr wichtige Rolle für die Zukunft des Koprulu-Sektors spielen, sagte Kindregan. Er wird also nicht einfach aus der Geschichte verschwinden. Auch ein alter Weggefährte von Raynor scheint wiederzukehren, wenn auch in anderer Form als man ihn noch in Wings of Liberty gesehen hat.

Offen ist indes noch, wann Heart of the Swarm spielen wird. Klar ist nur, dass es nach Wings of Liberty spielt. Aber nicht wie viele Tage, Monate oder Jahre danach. Sowohl Metzen als auch Kindregan wichen Fragen der Zuschauer gekonnt aus: »Weniger als 100 Jahre später«, scherzte Metzen. Sein Kollege ergänzte: Aber mehr als eine Stunde danach.«