Auf der BlizzCon 2010 in Anaheim haben die Level-Designer Matt Morris, Richard Khoo, Jason Huck, Matt Gotcher und Justin Klinchuch vom Entwickler Blizzard in einem Panelvortrag nicht nur kommende Neuerungen für den mächtigen Map-Editor von StarCraft 2angekündigt, sondern auch vier kreative Custom-Maps vorgestellt. Wir fassen für Sie alle wissenswerten Infos zum Editor, Left 2 Die, Aiur Chef, Blizzard DOTA und Starjeweled zusammen.

StarCraft 2: Wings of Liberty : Die Level-Gurus: Matt Morris, Richard Khoo, Jason Huck, Matt Gotcher und Justin Klinchuch von Blizzard. Die Level-Gurus: Matt Morris, Richard Khoo, Jason Huck, Matt Gotcher und Justin Klinchuch von Blizzard.

Neue Features für den Editor

Der bereits jetzt schon mächtige Editor von StarCraft 2 wird mit Patch 1.20 noch vielseitiger werden. So soll es dann die von vielen Map-Bastlern geforderte Funktion geben, den Mauszeiger des Spielers verfolgen zu können.

Damit können zum Beispiel Maps gebaut werden, auf denen punktgenaues Zielen wie in Shootern à la Alien Swarm möglich ist. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist die Abwehr. So zeigt Blizzard im Panel, wie ein Spieler mit der Maus die Angriffe der zahlreichen kleinen Jäger eines Protoss-Trägerschiffs auffängt.

In zukünftigen Updates möchte Blizzard zudem Bausteine aus WarCraft 3 in den SC2-Editor einbauen, ein Inventarsystem hinzufügen und Level-Übergänge (auch für Multiplayer) über mehrere Maps möglich machen.

Blizzard hofft auch weiterhin auf interessante Map-Einsendungen und verspricht demnächst auch einen Marktplatz für Custom Maps im Battle.net zu starten. Bis dahin sollen auch die Sicherheitsfeatures für unerlaubten Map-Klau verbessert werden. Als Inspiration für Nachwuchs-Mapper will Blizzard zudem ihre eigenen vier Custom-Maps für alle einsehbar veröffentlichen:

Left 2 Die – Koop-Zombie-Horror

Mit Left 2 Die – einer mehr als offensichtlichen Hommage an Left 4 Dead– baut Blizzard aus der beliebten StarCraft 2-Mission Outbreak ein Koop-Spiel für zwei Personen. Beide Spieler rüsten tagsüber ihre Basis für nächtlichen Zerg-Zombie-Attacken, teilen sich einen Technologiebaum und Ressourcen und sammeln durch Angriffe bei Tageslicht Forschungspunkte.

Aiur Chef – Kochen für die Klingenkrieger

Diese Custom-Map fällt eindeutig unter die Katergorie »skurril«: Als Protoss-Koch sammeln Sie in diesem rundenbasierten Minispiel Zutaten für unterschiedliche Gerichte. Jede fertig zubereitete Speise bringt Punkte. Wer am Ende von Runde 3 die meisten Punkte gesammelt hat, wird zum »Vollstrecker Koch« (Executor Chef) ernannt und gewinnt damit das Spiel. Die Idee für dieses albere Spiel haben die Level-Designer bei Blizzard gehabt, als ihnen aufgefallen ist, wie viele Zutaten-Elemente sie bereits in den SC2-Editor gepackt haben.

Starjeweled – Das Juwel unter den Minispielen

Starjeweled - Custom Map von Blizzard für StarCraft 2: Wings of Liberty

Bejeweled gibt’s nicht nur für PC, Konsole, Handy und eingebaut in World of Warcraft sondern demnächst auch als Custom Map für StarCraft 2. Die simplen Regeln bleiben dabei gleich, Symbole und Hintergrund-Grafik sind aber natürlich an StarCraft-Figuren angelehnt. Wie üblich versuchen Sie also möglichst viele Punkte zu erzielen, indem Sie mindestens drei gleichfarbige Juwelen nebeneinander platzieren.

Blizzard DOTA - Fünf Helden für ein Hallelujah!

Blizzard Dota - Screenshots von der Blizzcon 2011

Der Kult kehrt zurück: Was als Custom-Map für StarCraft 1 bzw. WarCraft 3 angefangen hat, kommt für StarCraft 2 als offizielle Blizzard-Karte zurück. Sie wählen einen von 12 Helden (darunter auch StarCraft-fremde Figuren wie Sylvanas Windrunnder und Muradin Bronzebeard), und spielen mit vier Mitstreitern gegen fünf Gegner um die Herrschaft auf einer Karte. Das Spielfeld ist wie die Vorlage in drei sogenannte »Lanes« - von schwachen NPC-Gegner bevölkerte Straßen – eingeteilt. Alle drei Wege verbinden die Hauptgebäude der beiden Teams miteinander. Wer zuerst diese Schlüsselziele des gegnerischen Teams vernichtet, gewinnt.