StarCraft 2 : StarCraft 2: Wings of Libertylief schon in der langen Beta-Phase ausgesprochen stabil und durch den Test-Fokus auf den Multiplayer-Part waren die Parteien zum Release nahezu optimal austariert. Seit dem SC2-Start vom 27. Juli sind daher auch nur Patches erschienen, die kleinere System-Fehler behoben, das Spiel an sich aber nicht angetastet haben.

Für September plant Blizzard nun aber ein großes Update 1.1, das neben zusätzlichen Mod-Features, Verbesserungen am Karteneditor und 3D Vision-Support auch Änderungen an den einzelnen Fraktionen beinhaltet.

Beim Balancing müssen vor allem die Terraner kräftig Federn lassen: So wird die Bauzeit der Rächer-Einheiten von 40 auf 45 Sekunden erhöht, um das beliebte und sehr effektive Rushen mit den Jetpack-Soldaten zu erschweren. Zusätzlich wird der Schaden von Belagerungspanzern und schweren Kreuzern leicht gesenkt.

Aber auch die Protoss und Zerg müssen geringfügige Verschlechterungen hinnehmen. Die Stärken der einzelnen Fraktionen bleiben damit in der Summe erhalten, lediglich einige, zu mächtige Taktiken sollen durch den Patch 1.1 gestoppt werden.

Eine vollständige Auflistung der geplanten Änderungen finden Sie auf der zweiten Seite dieser Meldung.

Bild 1 von 555
« zurück | weiter »
Starcraft 2: Wings of Liberty
Der Ex-Marschall und Rebell James Raynor ist die Hauptfigur der Kampagne.