Update vom 9.5.2016, 19:00 Uhr: Auf Reddit haben die Entwickler inzwischen die von uns gemeldeten Performance-Probleme von Stellaris eingeräumt und zugegeben, dass sie selbst auf schnellen Rechnern auftreten. Zugleich stellen sie einen Patch in Aussicht, der die Lags lindert. Derzeit werde das Update noch in der QA getestet, solle aber »so schnell wie möglich« erscheinen.

Zum Thema Stellaris ab 7,98 € bei Amazon.de Stellaris für 31,99 € bei GamesPlanet.com Wir testen derzeit eine Vorabversion von Stellaris und müssen leider - neben schönen Erlebnissen - auch von Lags und Performance-Problemen berichten. Wenn in großen Galaxien Imperien sowie Allianzen entstehen und entsprechend große Flotten aufeinandertreffen, ruckelt Stellaris gewaltig. Und zwar auch in Friedenszeiten, nicht nur in Schlachten.

Stellaris-Release auf Steam: Um diese Uhrzeit geht es los

Stellaris : Im Endgame und mit gut gefüllten Galaxien ruckelt Stellaris spürbar. Im Endgame und mit gut gefüllten Galaxien ruckelt Stellaris spürbar. Denn die Engine von Stellaris kommt in großen Galaxien offensichtlich stark ins Schwitzen, und zwar selbst auf schnellen Rechnern. Wir testen Stellaris gerade auf einem Intel i7-6700K mit 16 GB RAM, Geforce GTX 970 und SSD-Festplatte. Die Ruckler machen das 4X-Strategiespiel keineswegs unspielbar, nervig sind sie aber allemal. Zumal sie auf langsameren Systemen noch schlimmer werden dürften.

Auf den niedrigen Geschwindigkeitsstufen (Stellaris läuft bekanntlich in regel- und pausierbarer Echtzeit) ist das Spiel zwar flüssiger, dafür müssen wir teils ewig lange warten - etwa, bis eine Welt vor dem Einsatz von Bodentruppen »fertig« bombardiert ist. Wer nicht minutenlang nur zuschauen möchte, muss also mit den Rucklern leben. Oder mit einer kleineren Galaxis spielen, unsere im Test hat 1.000 Sonnensysteme - da gibt's natürlich auch mehr zu berechnen.

Mehr vom Spiel: Let's Plays zu Stellaris

Nun sind die Ruckler selbstverständlich kein Weltuntergang. Außerdem spielen wir eine unfertige Version, Stellaris ist ja noch nicht offiziell veröffentlicht. Mag sein, dass ein Day-One-Patch die Performance noch verbessert. Wir behalten die technische Lage auch nach dem Stellaris-Release weiter im Auge und werden entsprechend berichten.

In Kürze folgt ein Video, in dem wir näher auf die Probleme - und die Stärken - des Stellaris-Endgames eingehen.