Team Fortress 2 : Team Fortress 2 Team Fortress 2 In kleinen Häppchen verrät Valve immer neue Details über den ersten größeren Inhalts-Patch für Team Fortress 2. Die britischen Kollegen der PC Gamer berichten in ihrer Online-Ausgabe, dass nicht nur wie bereits angekündigt, die Medic-Klasse überarbeitet wird, sondern es auch neue freischaltbare Waffen für den Sanitäter geben wird. Nach und nach sollen dann auch die anderen acht Klassentypen überarbeiten und mit zusätzlichem Equipment ausgerüstet werden. Diese sollen alternative Varianten der bestehenden Waffen sein. Um diese freizuschalten, müssen Sie eine bestimmte Anzahl an Achievements (Erfolgen) für die jeweilige Klasse erreichen.

Die neuen Waffen dienen dann quasi zur Spezialisierung. So kann der Medic beispielsweise einen so genannten Overhealer-Strahler verwenden, der die Lebensenergie des fokusierten »Patienten« statt um 50 Prozent dann um 100 Prozent steigert. Die Kehrseite ist allerdings, dass das Unverwundbarkeits-Barometer (Ubercharge) sich dann deutlich langsamer füllt. Valve überlegt sogar, dass mit dem Overhealer gar kein Ubercharge aufgebaut werden kann, damit die Balance gewahrt bleibt. Zum zweiten Heilstrahler ist bislang nichts bekannt, nur dass dieser erst auswählbar ist, wenn alle 35 neuen Medic-Achievements erlangt wurden. Für den Overhealer brauchen sie nur die Hälfte.

Ebenfalls mit dem Update will Valve einen bisher noch unbenannten Spielmodus auf der neuen Karte Goldrush (Goldrausch) in Team Fortress 2 einführen. In Goldrush dreht sich alle um eine Minnen-Lore, die von einer Basis in die andere geschafft werden muss. Je mehr Spieler vom Angreiferteam sich in der Nähe des Goldwagens befinden, desto schneller bewegt sie sich vorwärts. Sind Verteidiger in der Nähe der Lore stoppt sie. Ein ähnliches Prinzip verwendete schon der Team-Shooter Wolfenstein: Enemy Territory, wo Sie beispielsweise einen Panzer oder Truck über die Karte begleiten mussten.

Laut PC Gamer soll das Update etwas mehr als einem Monat veröffentlicht werden, also wohl Ende Februar oder Anfang März.