Team Fortress 2 : Team Fortress 2 Spy Team Fortress 2 Spy Das letzte große Update für den Multiplayer-Shooter Team Fortress 2 sorgt wegen des neuen Item-Systems für verärgerte Spieler in verschiedenen Foren. Durch den Patch erhält der Spieler neue Waffen nur durch ein bisher noch undurchsichtiges Zufallsprinzip. Bisher wurden neue Waffen durch das Erhalten von Errungenschaften (Achievements) freigeschaltet. Die Entwickler von Valve äußerten sich zu der Kritik in dem offiziellen Team Fortress 2 - Blog.

So sollen die Spieler mit dem neuen Zufallsprinzip durch ganz normales Spielen von Team Fortress 2 zu neuen Waffen kommen. Frei nach dem Motto: Je mehr man spielt, desto mehr erhält man. Man wolle damit unterbinden, dass der Spielfluss in Online-Partien darunter leidet, dass bestimmte Spieler einfach nur Achievements hinterher jagen, statt dem Missionsziel zu folgen. Außerdem wolle das Entwicklerteam nicht, dass ihre Spieler so "komische" Sachen wie das Spielen auf extra angelegten Achievements-Servern machen, nur "um neue Inhalte zu bekommen". In diesem Zusammenhang ist es ironisch, dass manche Spieler nun den ganzen Tag auf Servern eingeloggt sind, bei denen die Autokick-Funktion deaktiviert ist. Natürlich auch nur, um mit der Zeit neue Inhalte zu bekommen.

Team Fortress 2 : Valve spricht aber auch über die Zukunft des Systems. So werde man eine Funktion einbauen, die das Tauschen der gefundenen Gegenstände unter den Spielern ermöglicht. Das ist der Grund dafür, dass Spieler jetzt schon Waffen in mehrfacher Ausführung finden.

Außerdem kündigt das Entwicklerteam an, dass die Spieler in Zukunft das Item-System besser beeinflussen können, um direkt auf bestimmte Gegenstände hinzuarbeiten. Die Palette an wirklich seltenen Gegenständen wie den Hüten soll auch noch erweitert werden.