Team Fortress 2 : Team Fortress 2 - Guard Dog Konzept Team Fortress 2 - Guard Dog Konzept Ein kreativer Fan hat in den vergangenen Tagen die Team Fortress 2-Community verwirrt. In einer täuschend echten Zusammenfassung hat der Fan ein neues Update für den Multiplayer-Shooter vorgestellt. Durch den fiktiven Patch namens »The Unique Team Update« sollte Team Fortress 2 um eine neue Klasse ergänzt werden: Der Wachhund.

Die Beschreibung der neuen Klasse ist Valve-typisch umfangreich und amüsant ausgefallen. So soll der Wachhund drei verschiedene Waffen zur Auswahl haben. »The Hanger« beinhaltet zwei Maschinengewehre, die der Wachhund auf seinem Rücken trägt. »The Helper« gibt dem Wachhund die Möglichkeit, jedes Medipack, jedes Munitonspaket und jede herumliegende Waffe einem anderen Spieler zu bringen. Allerdings kann der Wachhund nicht angreifen, wenn er diese Waffe ausgewählt hat. Die dritte Waffe unterstützt die natürlichen Waffen des Wachhunds: Seine Zähne. Wenn sich der Hund »The Hater« auf den Rücken schnallt, kann er sich dank kleiner Raketen für kurze Zeit sehr viel schneller bewegen und damit Gegner im Nahkampf attakieren.

Team Fortress 2 : Außerdem soll der Wachhund zwei exklusive Fähigkeiten haben: Durch das »Track'n'Down«-Feature kann der Wachhund an fallengelassenen Waffen schnüffeln und den neu gerespawnten Gegner ausfindig machen. Außerdem soll der Wachhund als Urinspender für das »Jarate Glas« des Scharfschützen dienen. Der Fan hat sich sogar 37 Wachhund-exklusive Achivements inklusive eigenem Bild ausgedacht.

Die Team Fortress 2-Entwickler von Valve waren von der Idee und Umsetzung so beeindruckt, dass sie auf der offiziellen Spielseite ein Antwortschreiben für den Fan veröffentlicht haben (siehe Bild). Darin zollen sie ihm Respekt für seine Leistung und empfehlen ihm, auf sein E-Mail-Postfach zu achten. Natürlich hat Valve die Glückwünsche alles andere als ernst verpackt.