Ob das die feine englische Art ist? Die Damen und Herren der nordkoreanischen Internet-Propagandabrigade Uriminzokkiri haben sich für ihr jüngstes Youtube-Video, das kämpferische Rhetorik vor flammenden Nachrichtenbildern zeigt, ausgerechnet bei der Unterhaltungsindustrie ihres Erzfeindes bedient: Die pathosgeladene Musik, die im Hintergrund zu hören ist, stammt aus dem Bethesda-Rollenspiel The Elder Scrolls 4: Oblivion und wurde von Jeremy Soule komponiert.

Der Text in dem Video bedeutet sinngemäß übersetzt: »Worte, die von den Vereinigten Staaten gesprochen werden, sind bedeutungslos, da ein Land, das das Gesetz des Dschungels und das Recht des Stärkeren als Maxime nimmt, wertlos ist.«

Vor einiger Zeit war Uriminzokkiri schon einmal in ähnlicher Weise aufgefallen, als in einem anderen Video Szenen aus Call of Duty: Modern Warfare 3zu sehen waren. Wir empfehlen den Propagandaspezialisten in Pjöngjang übrigens für das nächste Video, Szenen aus dem Shooter Homefrontzu nutzen - immerhin schaffen es in diesem Spiel die Nordkoreaner, eine erfolgreiche Besetzung der Vereinigten Staaten durchzuführen.