The Elder Scrolls Online : The Elder Scrolls Online funktioniert auf PCs einfach am besten, sagt der Entwickler. The Elder Scrolls Online funktioniert auf PCs einfach am besten, sagt der Entwickler. Matt Firor, der Game Director des kommenden Online-Rollenspiels The Elder Scrolls Online , sprach im Interview mit gamesindustry.biz über sein aktuelles Projekt und MMOs im Allgemeinen. Dabei wurde er auch gefragt, wieso dieses Genre eines der letzten ist, dessen Spiele fast ausschließlich auf dem PC veröffentlicht werden:

»Es ist die alte Schreibtisch-gegen-Couch-Diskussion, aber die verschwimmt so langsam. Die aktuelle und frühere Generation von Online-Rollenspielen ist vollständig auf die Steuerung mit Maus und Tastatur ausgelegt. (…)

Als die Xbox 360 erschien, war sie ein richtig cooles Gerät, aber im Vergleich mit heutigen PCs hinkt sie hinterher. Selbst bei ihrer Markteinführung gab es schon bessere PCs. Die Technologie [der 360] limitierte die Größe und den Spielraum möglicher Spielwelten. PCs hingegen sind sehr offen. Beim Entwickeln von Online-Spielen geht es immer darum, zu tun was man will, die Limits auszuweiten und das ist einfacher auf einer offenen Plattform. Vielleicht ändert sich das irgendwann.«

Außerdem sprach er über mögliche Bezahlmodelle, betonte aber, dass es noch zu früh sei darüber zu sprechen. Im Moment sei man darauf fokussiert, den Leuten das Spiel vorzustellen. Auf die Frage, ob The Elder Scrolls Online auch für die kommende Konsolengeneration erscheinen könnte, antwortete Firor:

»Das schlimmste was du während einer Entwicklung machen kannst, ist dir Gedanken über neue Plattformen zu machen. Wir möchten das machen, was wir jetzt machen und uns dann nach neuen Möglichkeiten umsehen. Natürlich sind wir offen für neue Möglichkeiten und wir werden uns auch außerhalb von Amerika und Europa umschauen.«

The Elder Scrolls Online soll 2013 für PC und Mac erscheinen.

The Elder Scrolls Online
Gerade in den öffentlichen Dungeons sollte man die Augen nach den Himmelsscherben offen halten.