The Elder Scrolls Online : The Elder Scrolls Online könnte noch 2015 auf ein Free2Play-Modell umgestellt werden. Die Abschaffung des 180-Tage-Abonnements ist ein mögliches Indiz dafür. The Elder Scrolls Online könnte noch 2015 auf ein Free2Play-Modell umgestellt werden. Die Abschaffung des 180-Tage-Abonnements ist ein mögliches Indiz dafür.

Zum Thema The Elder Scrolls Online ab 16,85 € bei Amazon.de The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited für 34,79 € bei GamesPlanet.com Update (10. Januar 2015): Mittlerweile häufen sich die Indizien für eine baldige Umstellung des Finanzierungsmodell von The Elder Scrolls Online auf ein Free2Play-Konzept. Wie kotaku.com.au berichtet, wurden bei der australischen Einzelhandelskette EB Games sämtliche Bestände des Online-Rollenspiels aus dem Verkauf genommen und an den Publisher Bethesda zurückgeschickt - inklusive aller Pre-Paid-Karten.

Die die australische Webseite beruft sich dabei auf einen Mitarbeiter des Unternehmens.

Ein Sprecher von EB Games bezeichnete den Vorgang auf Anfrage zwar als ganz normalen Teil einer allgemeinen Rückruf-Aktion sogenannter Lagerüberhänge. Die Kotaku-Quelle ist sich jedoch sicher, dass es sich lediglich bei den Rückrufen von Spielen wie Destiny und The Evil Within um Überbestände handelt. Bei The Elder Scrolls Online sollen hingegen tatsächlich sämtliche Produkte, also sowohl Spiele als auch Marketing-Material und Pre-Paid-Karten, restlos an den Publisher zurückgeschickt worden sein.

Gut möglich also, dass Bethesda tatsächlich eine baldige Free2Play-Umstellung vorbereitet. Möglicherweise fällt die sogar mit dem Konsolen-Release von The Elder Scrolls Online zusammen, der aktuell für den 24. Februar 2015 vermutet wird. Offiziell bestätigt ist bisher allerdings beides nicht.

Ursprüngliche Meldung: Bereits seit geraumer Zeit halten sich Spekulationen um eine Free2Play-Umstellung des bisher als eines der letzten Online-Rollenspiel auf einem Abo-Modell basierenden The Elder Scrolls Online. Mittlerweile betreiben Bethesda und ZeniMax Online ihr Fantasy-MMO bereits seit neun Monaten - zu einem Wechsel der Finanzierungsmethode ist es bisher jedoch noch nicht gekommen.

Umso kritischer wird durch viele Spielern nun die jüngste Änderung an den Abonnements von The Elder Scrolls Online beäugt: Das Entwicklerteam hat die Abo-Option über eine Laufzeit von sechs Monaten aus seinem Angebot genommen. Verfügbar sind nun nur noch Laufzeitverlängerungen von 30 oder 90 Tagen.

Begründet wird dieser Schritt im französischen Forum zum Spiel damit, dass einfach zu wenige Abonnenten auf die 180-Tage-Option zurückgegriffen hätten. Man habe sich deshalb dazu entschieden, diese Möglichkeit gleich ganz aus dem Angebot zu streichen. Die 30- und die 90-Tage-Optionen seien jedoch weiterhin verfügbar.

Aus marktwirtschaftlicher Sicht mag diese Entscheidung durchaus plausibel erscheinen - immerhin kosten die kürzen Abonnements monatlich im Vergleich weniger. Viele Spieler äußern aber dennoch die Befürchtung, dass dieser Schritt ein erstes Anzeichen für eine bevorstehende Free2Play-Umstellung von The Elder Scrolls Online sein könnte. Ähnliche Vorgänge gab es auch schon bei anderen Online-Rollenspielen, bevor ein Free2Play-Modell etabliert wurde.

ZeniMax Online und Bethesda haben sich bisher nicht zu den Spekulationen geäußert.

The Elder Scrolls Online
Rush Hour – ein leerer Server sieht deutlich anders aus.