Mit The Long Dark will das kanadische Studio Hinterland einen Survival-Titel mit Kickstarter-Geldern entwickeln. Bis zum 16. Oktober sollen 200.000 Kanadische Dollar (etwa 144.000 Euro) auf der Crowdfunding-Plattform zusammenkommen.

Dabei setzt sich Hinterland aus vielen erfahrenen Entwicklern von Studios wie Relic, BioWare, Riot oder Volition zusammen. Der Gründer Raphael van Lierop arbeitete bei Relic Entertainment schon als Produzent von Dawn of War.

Laut Lierop soll The Long Dark ein »Sandbox«-Spiel im Episodenformat werden, in dem sich der Protagonist nach einem Flugzeugabsturz zusammen mit anderen Überlebenden in der Wildnis Nordamerikas wiederfindet. Der Titel soll eine offene Spielwelt bieten, vergleichbar mit denen von Fallout 3 oder Red Dead Redemption.

In The Long Dark würde das tägliche Überleben thematisiert. Aus der First-Person-Perspektive müssen Wasser und Nahrung gefunden werden. Die Wetterbedingungen und der Tag-Nacht-Wechsel werden simuliert.

Neben dem Trotzen der Elemente sollen aber auch moralische Entscheidungen eine Rolle spielen: »Werdet ihr euer Leben für die Gruppe auf Spiel setzen, oder handelt ihr nach dem Motto 'Jeder ist sich selbst der nächste'?«, heißt es dazu von Seiten der Entwickler.

Dabei sei der Überlebenskampf in The Long Dark selbst nach dem Erreichen der Zivilisation längst noch nicht vorbei. Von der ist in dem Endzeitszenario nämlich nicht mehr viel übrig: Durch einen Sonnensturm wurde die ganze technische Infrastruktur der Region zerstört.

Kommen genügend Gelder auf Kickstarter zusammen, dann soll die erste Episode von The Long Dark im Oktober 2014 für PC und Mac veröffentlicht werden. Allen Geldgebern ab 15 Dollar (elf Euro) wird eine digitale Kopie von The Long Dark zugesprochen. Ab Spenden von 55 Dollar (40 Euro) gibt's Merchandise wie Poster oder Artbooks dazu.

The Long Dark - Artworks