The Walking Dead : Die zweite Staffel von The Walking Dead ist noch nicht fertig, soll aber weniger Bugs als die erste haben. Die zweite Staffel von The Walking Dead ist noch nicht fertig, soll aber weniger Bugs als die erste haben. Im Interview mit der Website RockPaperShotgun.com erklärt Dan Connors vom Entwickler Telltale, dass Staffel 2 von The Walking Dead deutlich sorgfältiger auf Bugs überprüft wird, als noch die ersten Folgen.

Viele Spieler der ersten Staffel von Telltales Episoden-Adventure mussten sich in den ersten fünf Folgen mit vielen technischen Problemen herumschlagen. Neben kleineren Hängern, nicht lösbaren Rätseln und vereinzelten Abstürzen kam es oft vor, dass The Walking Dead einen Spielstand falsch oder gar nicht mehr ausgelesen hat. Die Folge: Getroffene Entscheidungen und Fortschritte hat das Spiel in einer neuen Episode schlicht ignoriert.

Connors erklärt die schwierige Lage, in der Telltale vor betroffenen Spielern steht. Da die Entwickler bereits zerstörte Spielstände unmöglich wieder herstellen können und auch nicht für jeden Spezialfall eine hilfreiche Lösung parat haben, entstand in der Community der Eindruck, dass man die Probleme totschweigen wolle. Laut Connors wollte man jedoch genauso vermeiden, durch nicht für alle Problemfälle hilfreiche Antworten noch mehr Fehler zu schaffen. Immerhin sollen die vielen Spielstand-Bugs geholfen haben, die größten Probleme bei Staffel 2 direkt zu umschiffen.

Einen Termin für die nächsten Episoden gibt es bisher noch nicht. Aktuell schreibt man bei Telltale noch an der Geschichte.

The Walking Dead: Episode 5
In No Time Left geht Lee endgültig an seine Grenzen.