GOG.com : Spiele auf GOG.com bleiben von DRM-Maßnahmen verschont. Spiele auf GOG.com bleiben von DRM-Maßnahmen verschont. Lukasz Kukawski von der Spieleseite GOG.com (Good Old Games) hat sich gegen die übertrieben restriktiven Kopierschutzmaßnahmen einiger Publisher ausgesprochen. Im Gespräch mit Adventure Classic Gaming nennt der Marketing-Manager unter anderem Assassin’s Creed 2von Ubisoft und Sporevon Electronic Arts als Negativbeispiele.

»Die Kunden wie potentielle Verbrecher zu behandeln, wird sie kaum dazu bringen, Original-Spiele zu kaufen. Unserer Meinung nach werden die Leute ihr hart verdientes Geld eher für Original-Spiele ausgeben und sie nicht kopieren, wenn man ihnen einen guten Gegenwert für ihr Geld bietet«, so Kukawskis Appell an die Branche. » Gebt ihnen gute Spiele zu vernünftigen Preisen, macht den ganzen Vorgang so einfach wie möglich und fügt exklusive Extras hinzu, die bei einem Torrent nicht dabei sind.«

Besonders absurd sei die Situation da Hacker die raubkopierten Spiele in den Tauschbörsen zumeist ohne die nervigen Restriktionen anbieten, während ehrliche Kunden mit den DRM-Maßnahmen zu kämpfen haben.

»EAs Spore zum Beispiel erlaubte nur eine begrenzte Anzahl an Installationen und Ubisofts Assassin’s Creed 2 zwang einen dazu die ganze Zeit online zu bleiben. Die Spieler waren echt sauer, dass sie 50 US-Dollar für ein Titel bezahlt haben und dann nicht vernünftig spielen konnten. Ich bin sicher, dass diese DRM-Maßnahmen eine Menge Leute von Kauf der Spiele abgehalten haben oder sie dazu gebracht haben, eine Raubkopie zu nehmen.«

GOG.com ist eine Tochterfirma des polnischen Publishers CD Project. Good Old Games verkauft größtenteils ältere Titel, bei denen die Kopierschutzmaßnahmen vollständig entfernt wurden. Aber auch das kommende Rollenspiel The Witcher 2: Assassins of Kingswird auf GOG.com in der Digital Premium Edition ohne DRM erscheinen.