The Witcher 3 : Die Performance von The Witcher 3: Wild Hunt bereitet dem Entwickler Kopfzerbrechen. Die Performance von The Witcher 3: Wild Hunt bereitet dem Entwickler Kopfzerbrechen.

Erst kürzlich wurde das Action-Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt auf Februar 2015 verschoben. Im Gespräch mit GameStar hat sich ein Mitarbeiter von CD Projekt Red jetzt zu den Hintergründen geäußert.

So gab der Entwickler an, dass nicht zuletzt technische Hürden und Performance-Probleme die Verschiebung notwendig gemacht hätten. Man habe dafür inzwischen aber neue Lösungen gefunden. Auf die Frage nach der aktuellen Performance des Spiels, das im Rahmen der E3-Präsentation auf einem PC lief, sagte er:

»Wir hatten eigentlich erwartet, dass es überhaupt nicht auf Konsolen läuft. Die Framerate lag nicht mal in der Nähe des akzeptablen Bereichs. Erst kürzlich, vor wenigen Monaten, haben unsere Programmierer ein neues Streaming-System entwickelt, das ausschließlich die direkte Umgebung der Spielfigur lädt, jetzt läuft es schon weitaus flüssiger.«

Zwar seien die technischen Probleme nicht der alleinige Grund für die Verschiebung gewesen, der Programmierer ließ aber durchblicken, dass zum ursprünglich geplanten Release im Oktober dieses Jahres wohl keine Version - auch die PC-Version nicht - in einem flüssigen, ruckelfreien Zustand gewesen wäre.

The Witcher 3: Wild Hunt
Geralts Igni-Feuerzauber lässt sich zum Flammenstrahl aufrüsten.