The Division : Tom Clancy's The Division bietet unterschiedliche Fraktionen - und die sollen sich auch voneinander im Verhalten unterschieden. Tom Clancy's The Division bietet unterschiedliche Fraktionen - und die sollen sich auch voneinander im Verhalten unterschieden.

Im Gespräch mit der britischen Ausgabe des Official Xbox Magazin hat der ausführende Produzent des Multiplayer-Actionspiels Tom Clancy's The Division, Fredrik Rundqvist, neue Informationen zum Spiel bekanntgegeben.

So werden sich die Fraktionen im Spiel auch gegenseitig bekämpfen und nicht nur auf die Spieler reagieren. Ob man dann in die Kämpfe eingreifen möchte oder das Chaos nutzt, um ungesehen die eigenen Ziele zu verfolgen, bleibt dann dem Spieler überlassen.

Außerdem gehe jede KI-Fraktion unterschiedlich vor - die Einen sollen bei Nacht besonders aktiv sein, eine andere Gruppierung würde bei starken Schneefällen kaum die Basis verlassen.

Die KI soll den Spieler auch in Hinterhalte locken und dann sogar die eigene Ausrüstung stehlen - DayZ lässt grüßen. Wie das funktionieren und spielerisch fair bleiben soll, muss sich allerdings erst im fertigen Spiel zeigen.

Zudem sei die Spielwelt nicht linear und könnte grundsätzlich von Minute eins an voll erkundet werden. Zwar gäbe es bestimmte Story-Bereiche und gewisse Zonen seien schlicht zu gefährlich für schwach gerüstete Anfänger-Charaktere. Trotzdem will der Entwickler Massive Entertainment dem Spieler überlassen, wann er welche Orte zu sehen bekommt.

Tom Clancy's The Division soll im Jahr 2015 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

The Division
Maschinengewehre wie das M60 verursachen nun deutlich mehr Schaden und sind eine willkommene Alternative zum immer noch mächtigen G36-Sturmgewehr.