The Division : Die Spielwelt von The Division ist derzeit offenbar zu groß und soll deshalb verkleinert werden. Außerdem gibt es Hinweise auf DLCs und Mikrotransaktionen. Die Spielwelt von The Division ist derzeit offenbar zu groß und soll deshalb verkleinert werden. Außerdem gibt es Hinweise auf DLCs und Mikrotransaktionen.

Zum Thema The Division ab 3,50 € bei Amazon.de Tom Clancy's The Division Season Pass für 31,99 € bei GamesPlanet.com Auf dem YouTube-Kanal Open World Games ist ein neues Video aufgetaucht, das einige Neuigkeiten rund um die Entwicklung des kommenden The Division zusammenfasst. Unter anderem geht es dabei auch um die Größe der Spielwelt.

Die soll nämlich zuletzt wieder deutlich verkleinert worden sein. Grund dafür ist die Tatsache, dass der Spieler sich in der postapokalyptischen Welt von The Division größtenteils zu Fuß fortbewegen wird. Und das Entwicklerteam möchte nicht, dass sich die Spieler langweiligen und langwierigen Fußmärschen durch die immer gleichen Areale aussetzen müssen. Laut David Polfeldt, dem Managing Director beim Haupt-Studio Massive Entertainment, wurden deshalb einige nicht ganz so wichtige Bereiche aus der Spielwelt entfernt.

Darüber hinaus befindet sich Ubisoft derzeit offenbar gezielt auf der Suche nach Spezialisten für die Untersuchung von Online-Daten, um populäre Trends für neue Geschäftsmodelle ausfindig machen zu können. Gesucht werden insbesondere Business-Intelligence-Analysten und Analytics-Manager. Möglicherweise könnte das darauf hindeuten, dass der Entwickler und Publisher auf Mikrotransaktionen basierende Post-Launch-Inhalte plant - ganz so, wie es in vielen bekannten Online-Rollenspielen gang und gäbe ist.

Offiziell bestätigt hat Ubisoft Pläne für Mikrotransaktionen und DLCs im Zusammenhang mit The Divsion bisher aber nicht.

The Division
Screenshot aus dem Update Konflikt