The Division : Tom Clancy's The Division wird keine Mikrotransaktionen enthalten. Tom Clancy's The Division wird keine Mikrotransaktionen enthalten.

Zum Thema The Division ab 3,50 € bei Amazon.de Tom Clancy's The Division für 44,99 € bei GamesPlanet.com Update vom 15.1.2016: Auf Nachfrage hat uns Magnus Jansen, seines Zeichens Creative Director von Massive Entertainment, versichert, dass es in The Division keine Mikrotransaktionen geben wird - nicht einmal für kosmetische Items. Man habe lange mit Bezahlinhalten experimentiert, sich schließlich jedoch »aus mehreren Gründen dagegen entschieden«.

Originalmeldung: Im Online-Shooter The Division wird es wohl doch Mikrotransaktionen geben. Zumindest gibt es jetzt einen neuen Hinweis, der diese Thematik wieder stärker in den Fokus rückt.

Die Kollegen von IGN Benelux haben auf der offiziellen Produktseite im niederländischen PlayStation Store einen entsprechenden Eintrag gefunden. Dort ist zu lesen, dass The Division »optionale Ingame-Käufe« anbieten wird.

Konkrete Details zur Art der Mikrotransaktionen von The Division sind bisher allerdings noch nicht bekannt. Das liegt vor allem daran, dass eine offizielle Bestätigung seitens Ubisoft derzeit noch aussteht. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass es einen Hinweis auf Ingame-Käufe gibt. Bereits im vergangenen Monat hatten wir darüber berichtet, dass in einem Entwickler-Video für kurze Zeit der Menüpunkt »Store« zu sehen war.

Ebenfalls interessant: The Division - Großer Aufwand bei der deutschen Lokalisierung

Demnach deutet derzeit einiges darauf hin, dass die Spieler in The Division Ingame-Gegenstände kaufen können. Ob diese rein kosmetischer Natur sein oder eventuell sogar bestimmte Vorteile verschaffen werden, ist allerdings noch nicht bekannt. Spätestens beim Release des Spiels am 8. März 2016 werden wir es wissen.

The Division
Screenshot aus dem Update Konflikt