Tomb Raider 6 : Vorsichtig späht Lara um die Ecke. Eine Wache patrouilliert auf dem Gang, völlig ahnungslos, was sie erwartet. Leise schleicht sich die vollbusige Archäologin von hinten an den arglosen Gegner heran und räumt ihn mit einem gezielten Würgegriff aus dem Weg. So oder ähnlich lassen sich viele der Konflikte im Action-Adventure Tomb Raider 6: The Angel of Darkness lösen. Die knackigen Levels bestehen Sie somit nicht mehr nur durch Springen und Schießen. Aufreibende Schleichpassagen sorgen künftig ebenso für Spannung wie ein System zur Verbesserung von Laras Eigenschaften. Eidos hat sich für den sechsten Teil viel vorgenommen. Nachdem durch ständiges Engine- und Inhalt-Recycling viele Fans spätestens ab Teil 5 die Lust verloren, sollen nun Top-Grafik und frische Spielideen zu alten Erfolgen führen.

Engel der Dunkelheit

Tomb Raider 6 : Stimmungsvolle Beleuchtung sorgt für eine spannende Atmosphäre. Stimmungsvolle Beleuchtung sorgt für eine spannende Atmosphäre. Bei unserem Vorort-Besuch in London kündete schon der düster-geheimnisvoll ausgestaltete Veranstaltungsort von einer weiteren Änderung. In Tomb Raider 6 verabschiedet sich die Reihe vom eher braven und bunten Image. Um künftige Spielergenerationen vor die Monitore zu bannen, setzt man auf eine wesentlich erwachsenere, unheimliche Atmosphäre. Jeremy Smith, Chef und Gründungsmitglied von Core Design, verspricht: »Das neue Tomb Raider wird ein Schock für die Leute werden, die die ersten fünf Teile gespielt haben!« Auch Lara selbst hat sich verändert. Nachdem sie die Gerölllawine am Ende von Teil 4 fast das Leben gekostet hatte, ist sie nach dem Willen von Eidos zur ernsten Dame gereift.