Grafik ist nicht alles - außer, wenn sie es eben doch ist. Tormentum - Dark Sorrow wäre ein schnell vergessenes Point&Click-Adventure, hätten seine Entwickler nicht eine so ungewöhnlich morbide, surreale Horrorwelt erschaffen, aus der man als Spieler entkommen muss.

Die von Künstlern wie H.R. Giger inspirierte Albtraumwelt hat uns so gut gefallen, dass wir euch das Spiel in unserem Was-ist-Video (siehe oben) wenigstens kurz vorstellen wollen.

Für alle Ungeduldigen, hier kurz die Fakten:

  • Indie Point&Click-Adventure.

  • Viele Minigames, meist recht einfach.

  • Dürftige Story & Dialoge.

  • Das Spiel lebt von seiner Atmosphäre und merkwürdigen Kreaturen.

  • Stellenweise blutig und verstörend. Nicht kindertauglich.

  • Einige wenig moralische Entscheidungen beeinflussen den Handlungsverlauf.

  • Finanziert mit rund 12.000 Dollar Crowdfunding.

  • Entwickelt von OhNoo Studio, einem Drei-Mann-Team aus Polen.

  • Grafiken inspiriert von H.R. Giger und Zdzislaw Beksinski.

  • Wegen dem geringen Budget wir die Hauptfigur nicht bewegt.

  • Spieldauer 3-4 Stunden.

  • Auf Steam zu haben für circa 12 Euro.

  • Es gibt eine kostenlose Demo für Windows und eine Demo für Mac OS X.

  • Die Demo ist in Englisch, das Spiel hat deutsche Texte.

Tormentum - Dark Sorrow
Während die Rätsel keinen Preis gewinnen, ist das Erforschen der surrealen Fantasiewelt einfach faszinierend.