Trials Fusion - PC

Rennspiel  |  Release: 24. April 2014  |   Publisher: Ubisoft
Seite 1 2   Fazit Wertung

Trials Fusion im Test

Der kleine Bruder von super

Kann man ein sehr gutes Spiel noch besser machen? Trials Fusion will seinen tollen Vorgänger übertrumpfen – und scheitert im Test an Ideenlosigkeit und unglücklicher DLC-Politik.

Von Johannes Rohe |

Datum: 16.04.2014


Zum Thema » Trials Frontier - Test Mobile-Version mit In-App-Ärger Menschen wie Dean Armstrong oder Irene Merkel haben es schwer. Ihre älteren Geschwister Neil und Angela haben die Messlatte für Erfolge so hochgelegt, dass sie kaum eine Chance haben, das noch zu überbieten. Trials Fusion ergeht es da ganz ähnlich. Zwar ist sein Vorgänger Trials Evolution nicht auf dem Mond gelandet, in Sachen Umfang, Ideenreichtum und Vielfalt hat der Fun-Racer aber ganz stark aufgetrumpft. Im direkten Vergleich kann der jüngere Bruder nicht mithalten. Dabei sind viele Probleme des Motorradrennspiels vollkommen hausgemacht.

Versionen und Uplay-Pflicht
Im Handel ist Trials Fusion nur als Deluxe-Edition für rund 40 Euro erhältlich. Diese Fassung enthält einen Season-Pass für sechs DLCs. Die Basisversion ohne DLCs wird nur als Download angeboten und kostet 20 Euro. Trials Fusion muss über Ubisofts Onlineplattform Uplay aktiviert werden. Und zwar auch dann, wenn das Spiel über Steam erworben wurde. Die Aktivierung setzt eine Internetverbindung voraus. Anschließend kann das Spiel auch offline gestartet werden, lässt sich aber nicht mehr weiterverkaufen.

Auf der Strecke nichts Neues

Im Kern ist Trials Fusion allerdings genauso klasse wie sein Vorgänger. Kein Wunder, schließlich haben die finnischen Entwickler von Redlynx nichts an ihrem Erfolgsrezept verändert. Wieder heizen wir auf unserem Motorrad von links nach rechts über haarsträubende Hinderniskurse. Wir brettern durch Loopings, springen über gähnende Abgründe und erklimmen die steilsten Anstiege, immer auf der Jagd nach dem perfekten Run.

Was uns antreibt, jede Strecke wieder und wieder zu probieren, bis wir sie auch blind fahren könnten, sind die Bestzeiten unserer Freunde, die als Ghost eingeblendet werden - und unser eigener Ehrgeiz, auch den kniffligsten Sprung fehlerlos zu meistern. Jene »Das muss doch noch besser gehen«-Manie hat uns auch bei Trials Fusion sofort wieder im Griff.

Promotion: Trials Fusion bei Amazon kaufen

Trials Fusion
Jedes Level bietet drei Herausforderungen, die uns beim Start angezeigt werden.

Sind die ersten Kurse noch relativ leicht zu meistern, wird es in den letzten der acht Welten serientypisch bockschwer. Überhaupt ans Ziel zu kommen und dafür eine Bronzemedaille zu erhalten, ist eine Leistung. Nur Profis schaffen fehlerlose Fahrten und Spitzenzeiten und räumen damit Silber-, Gold- oder sogar Platinmedaillen ab. Mit der Tastatur stoßen wir aber bald an unsere Grenzen, ohne Gamepad mit analogen Schultertasten für Gas und Bremse ist Edelmetall fast unerreichbar.

Wie wär's mit ohne Schwerkraft?

Ein weiterer Wermutstropfen ist die mangelnde Abwechslung. Von der Großstadt bis zum Dschungel brettern wir zwar durch vielfältige Szenarien, die durch schöne Lichteffekte und belebte Hintergründe auch nett in Szene gesetzt werden, das neue Zukunftsszenario hätte aber so viel mehr Möglichkeiten geboten. Wo sind fremdartige Alienplaneten? Wo die Spielereien mit der Schwerkraft? Warum kein Ausflug aufs Holodeck? Offensichtlich verlassen sich die Entwickler auf die Kreativität der Community.

Trials Fusion : Stimmungsvolle Lichteffekte sorgen immer wieder für Atmosphäre und kaschieren die Schwächen der betagten Grafikengine. Stimmungsvolle Lichteffekte sorgen immer wieder für Atmosphäre und kaschieren die Schwächen der betagten Grafikengine.

Immerhin geben sie den Spielern mit einem umfangreichen Editor auch ein entsprechend mächtiges Werkzeug in die Hand. Zumindest wenn wir wissen, wie es zu benutzen ist. Statt eines Tutorials bietet Trials Fusion nämlich nur einen Videolehrgang auf Youtube. Von Fans erstellte Kurse laden wir dafür wie gewohnt bequem aus der integrierten Streckenzentrale herunter. Soweit, so Trials Evolution.

Ist es ein Vogel? Ist es Ein Flugzeug?

Erst am Ende der dritten Welt, schalten wir endlich ein neues Spielelement frei: Tricks. Mit dem rechten Analogstick lassen wir unseren Fahrer fortan spektakuläre Verrenkungen ausführen. Ungewöhnlich: Während der Stunts wirkt sich die Ragdoll-Physik weiterhin auf unseren Fahrer aus. Das macht die Tricks schön knifflig, stört aber die Präzision. Zu oft rühren wir wild am Analogstick, weil unser Fahrer statt des geplanten Manövers nur seltsame Yogaübungen macht.

Superman, Coffin und Co. können wir zwar in jedem Rennen ausführen, auf den Trials Parcours haben sie aber fast keine Auswirkungen. Lediglich in einer Handvoll spezieller FMX-Levels, in denen wir für Tricks Punkte bekommen, ergibt die neue Spielmechanik bislang Sinn. Ein klarer Fall von Chance vertan.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Fazit
Wertung
Diesen Artikel:   Kommentieren (24) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Junk1e
Junk1e
#1 | 16. Apr 2014, 17:00
Enttäuschend. Hatte mich schon richtig drauf gefreut. :(
rate (4)  |  rate (7)
Avatar Druzil
Druzil
#2 | 16. Apr 2014, 17:12
Es ist also so gekommen, wie ich es mir schon gedacht hatte. Wegen dem großen Erfolg des Vorgängers, versucht man ein Spiel mit dem selben Umfang zum Vollpreis zu verkaufen und nervt dabei die Kunden gleich noch mit DLC Vermarktung.
Ich warte bis es irgendwann als Komplettpaket günstig zu haben ist.
rate (3)  |  rate (6)
Avatar XTSuperStar
XTSuperStar
#3 | 16. Apr 2014, 17:34
Der Vergleich Trials Fusion vs. Trials Evolution hinkt, hat der Autor ja auch selber gut erkannt (Evolution PC enthielt noch Trials HD, sowie etliche DLC's).

Von Abzocke kann überhaupt keine Rede sein, schließlich kam Trials Evolution auf dem PC Jahre später als auf der Xbox360, auf der man sich ebenfalls ein paar DLC's kaufen musste um auf dem Stand der PC-Version zu sein.

Man sollte stattdessen froh sein, dass die das für den PC zeitgleich mit der Konsolenversion releasen, und Season Pass muss ja keiner kaufen, spart halt nur Geld wenn man ein Fan der Serie ist und weiß dass man eh alle DLC's kaufen wird.
rate (8)  |  rate (7)
Avatar daniiii
daniiii
#4 | 16. Apr 2014, 18:02
Alle hacken immer auf EA rum, aber ich finde Ubisoft ist da keinen Deut besser, auf der PS4 Verpackung steht meines Wissens sogar drauf, dass es Online-MP gibt. Der fehlende MP ist lächerlich.

Ich glaube es braucht da mal einen kleinen Shitstorm um die Leute bei RedLynx und Ubi aufzuwecken, damit sie sowas nicht abziehen können.
Ich hab meine Vorbestellung fürn PC grad storniert.
rate (6)  |  rate (6)
Avatar KabelinternetFTW
KabelinternetFTW
#5 | 16. Apr 2014, 18:33
hmmm, enttäuscht bin ich zwar etwas. Aber das mit der Deluxe Edition ist kein großes Problem.

Die war auf kinguin bereits als Vorbestellung bei 28! Ocken. Nach release wird es sicher wie üblich für die Hälfte weniger auftauchen, also ca. 20 Euronen.
rate (3)  |  rate (4)
Avatar Wisdoom
Wisdoom
#6 | 16. Apr 2014, 19:13
Trials war mal gut. Auf Miniclip. :)
rate (2)  |  rate (6)
Avatar Kuomo
Kuomo
#7 | 16. Apr 2014, 19:25
Das ganze Spiel also mal wieder nur durch DLCs, toll.
rate (3)  |  rate (3)
Avatar Morgan169
Morgan169
#8 | 16. Apr 2014, 20:17
Schade das in dem Test so viel falsches steht.

1. Online Multiplayer wird mit einem kostenlosen Update nachgeliefert.
2. Trials Evolution GOLD EDITION bot besagt 129 Strecken, Trials Evo an sich weniger da HD STrecken nicht dabei waren. Der Vergleich hinkt also mehr als nur ein bisschen, das sind immerhin 2 "ganze" Spiele.
3. Ich meine dass das Grundspiel sogar mehr Strecken bietet als Trials Evo und das Hauptspiel kostet auch nur 20€. Die DLCs bieten nur zustätzliche Inhalte, mehr Strecken für die Fans und mehr Editorobjekte, ich wüsste nicht was da anders ist als an anderen DLCs. Es wird zudem auch kostenlose Content Updates geben.
4. "Und manche Ideen wie die feurigen Turboboosts wurden sogar ersatzlos gestrichen." Wenn damit der Nachbrenner gemeint ist... falsch. Sogar in der Beta auf der Strecke "Observatorium" ist der Nachbrenner direkt nach dem Start mit drin, ist eine witzige Challenge bei der man das Bike samt Fahrer durch besagte, angebglich gestrichene Feuerringe lenken muss.
5. Vom neuen Quad oder dem Rabbit-Bike (BMX-Bike) das jetzt standardmäßig dabei ist und nicht wie bei Evo per DLC kommt wurde komplett ignoriert.
6. Es gibt nun viel mehr Editorobjekte was hoffentich für noch großartigere Strecken sorgt.
7. Auch das es auf dem PC nun sehr viel besser läuft wurde nicht erwähnt.
8. Über die meiner Meinung deutlich bessere Grafik wurde auch kein Wort verloren.
9. Das Fazit differiert meiner Meinung nach zu stark mit dem Text.

Das Spiel hat definitiv einige seltsame Designentscheidungen, aber mein entgültiges Urteil ziehe ich erst am 24. Wer auf dem laufenden bleiben will, dem kann ich nur das Redlynx-Forum empfehlen. (http://forums.ubi.com/forumdisplay.php/556-Re dLynx-Studioindex.php)
rate (21)  |  rate (3)
Avatar Renegade4
Renegade4
#9 | 16. Apr 2014, 20:36
Zitat von Morgan169:
Schade das in dem Test so viel falsches steht.

1. Online Multiplayer wird mit einem kostenlosen Update nachgeliefert.
2. Trials Evolution GOLD EDITION bot besagt 129 Strecken, Trials Evo an sich weniger da HD STrecken nicht dabei waren. Der Vergleich hinkt also mehr als nur ein bisschen, das sind immerhin 2 "ganze" Spiele.
3. Ich meine dass das Grundspiel sogar mehr Strecken bietet als Trials Evo und das Hauptspiel kostet auch nur 20€. Die DLCs bieten nur zustätzliche Inhalte, mehr Strecken für die Fans und mehr Editorobjekte, ich wüsste nicht was da anders ist als an anderen DLCs. Es wird zudem auch kostenlose Content Updates geben.
4. "Und manche Ideen wie die feurigen Turboboosts wurden sogar ersatzlos gestrichen." Wenn damit der Nachbrenner gemeint ist... falsch. Sogar in der Beta auf der Strecke "Observatorium" ist der Nachbrenner direkt nach dem Start mit drin, ist eine witzige Challenge bei der man das Bike samt Fahrer durch besagte, angebglich gestrichene Feuerringe lenken muss.
5. Vom neuen Quad oder dem Rabbit-Bike (BMX-Bike) das jetzt standardmäßig dabei ist und nicht wie bei Evo per DLC kommt wurde komplett ignoriert.
6. Es gibt nun viel mehr Editorobjekte was hoffentich für noch großartigere Strecken sorgt.
7. Auch das es auf dem PC nun sehr viel besser läuft wurde nicht erwähnt.
8. Über die meiner Meinung deutlich bessere Grafik wurde auch kein Wort verloren.
9. Das Fazit differiert meiner Meinung nach zu stark mit dem Text.

Das Spiel hat definitiv einige seltsame Designentscheidungen, aber mein entgültiges Urteil ziehe ich erst am 24. Wer auf dem laufenden bleiben will, dem kann ich nur das Redlynx-Forum empfehlen. (http://forums.ubi.com/forumdisplay.php/556-Re dLynx-Studioindex.php)


Dem kann ich nur zustimmen.
Einer der ersten zu sein die einen Test schreiben ist ja schön und gut aber sich einfach nicht zu informieren ist echt schwach!
rate (14)  |  rate (2)
Avatar Johannes Rohe
Johannes Rohe
#10 | 16. Apr 2014, 22:37
Zitat von Morgan169:
Schade das in dem Test so viel falsches steht.

1. Online Multiplayer wird mit einem kostenlosen Update nachgeliefert.
2. Trials Evolution GOLD EDITION bot besagt 129 Strecken, Trials Evo an sich weniger da HD STrecken nicht dabei waren. Der Vergleich hinkt also mehr als nur ein bisschen, das sind immerhin 2 "ganze" Spiele.
3. Ich meine dass das Grundspiel sogar mehr Strecken bietet als Trials Evo und das Hauptspiel kostet auch nur 20€. Die DLCs bieten nur zustätzliche Inhalte, mehr Strecken für die Fans und mehr Editorobjekte, ich wüsste nicht was da anders ist als an anderen DLCs. Es wird zudem auch kostenlose Content Updates geben.
4. "Und manche Ideen wie die feurigen Turboboosts wurden sogar ersatzlos gestrichen." Wenn damit der Nachbrenner gemeint ist... falsch. Sogar in der Beta auf der Strecke "Observatorium" ist der Nachbrenner direkt nach dem Start mit drin, ist eine witzige Challenge bei der man das Bike samt Fahrer durch besagte, angebglich gestrichene Feuerringe lenken muss.
5. Vom neuen Quad oder dem Rabbit-Bike (BMX-Bike) das jetzt standardmäßig dabei ist und nicht wie bei Evo per DLC kommt wurde komplett ignoriert.
6. Es gibt nun viel mehr Editorobjekte was hoffentich für noch großartigere Strecken sorgt.
7. Auch das es auf dem PC nun sehr viel besser läuft wurde nicht erwähnt.
8. Über die meiner Meinung deutlich bessere Grafik wurde auch kein Wort verloren.
9. Das Fazit differiert meiner Meinung nach zu stark mit dem Text.

Das Spiel hat definitiv einige seltsame Designentscheidungen, aber mein entgültiges Urteil ziehe ich erst am 24. Wer auf dem laufenden bleiben will, dem kann ich nur das Redlynx-Forum empfehlen. (http://forums.ubi.com/forumdisplay.php/556-Re dLynx-Studioindex.php)


Hi Morgan,

Schade, dass du mit dem Test unzufrieden bist, einigen der von dir aufgeführten Punkte kann ich aber nicht zustimmen.

zu 1.: Soweit ich weiß, soll ein Multiplayer-Modus nachträglich nachgeliefert werden, von Online-Funktionalität ist aber nicht die Rede. Bislang ist aber weder ein Releasezeitpunkt, noch Details über den Modus bekannt. Falls ich mich irre, lasse ich mich aber gerne von dir belehren :)
zu 2.: Dass der Vergleich hinkt, sage ich im Test ja selber. Trotzdem ist der Inhalt für PC-Spieler die nur Trials Evolution: Gold Edition kennen und nicht die Konsolen-Ableger ziemlich enttäuschend. Die Gold Edition gab's nämlich zum gleichen Preis.
zu 3.: An den DLCs stört mich, dass ich den Eindruck habe, dass bewusst Inhalte aus dem Hauptspiel entfernt wurden, um sie nachträglich in DLCs zu verkaufen.
zu 4.: Jau, da hast du Recht, in der geheimen Challenge ist der Nachbrenner drin, aber auch nur da. Auf den normalen Strecken gibt es ihn nicht und darum ging es mir. Das hätte ich klare formulieren müssen, Sorry!
zu 5.: Das Quad (und das Problem das ich damit habe) erwähne ich in meinem Fazitkasten. Das BMX-Rad ist für mich eher ein Gag als ein echtes Feature. Die Auswahl an unterschiedlichen Bikes ist aber in den Wertungskasten eingeflossen.
zu 7.: Dass es BESSER läuft, als das von Performanceproblemen geplagte Evolution ist für mich kein besonders erwähnenswerter Punkt. Das ein Spiel vernünftig läuft, sollte selbstverständlich sein. Falls es Probleme gibt, erwähnen wir das.
zu 8.: Die Grafik ist nur unerheblich besser und schwankt zwischen ansehnlich (besonders wenn durch nette Lichteffekte die Schwächen kaschiert werden) und ziemlich altbacken (Effekte, Texturen).


Viele Grüße
Johannes
rate (10)  |  rate (7)

ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Trials Fusion

Plattform: PC (PS4, Xbox One, Xbox 360)
Genre Sport
Untergenre: Rennspiel
Release D: 24. April 2014
Publisher: Ubisoft
Entwickler: Redlynx
Webseite: http://www.trialsgame.com/
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 112 von 5644 in: PC-Spiele
Platz 7 von 1236 in: PC-Spiele | Sport | Rennspiel
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 2 User   hinzufügen
Wunschliste: 2 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Trials Fusion im Preisvergleich: 14 Angebote ab 13.90  Trials Fusion im Preisvergleich: 14 Angebote ab 13.90
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten