Watch Dogs : Watch Dogs bietet 110 Minuten an Cinematics. Watch Dogs bietet 110 Minuten an Cinematics. Dem Entwickler Ubisoft Montreal ist es sehr wichtig, im Open-World-Actionspiel Watch Dogs eine möglichst intensive Atmosphäre zu erzeugen - auch abseits des eigentlichen Spielgeschehens. Zu diesem Zweck wird es insgesamt 110 Minuten an Cinematics geben.

Dies ist jetzt auf der offiziellen Webseite des Regisseurs Kun Chang zu lesen, der für die besagten Zwischensequenzen sowie das Intro von Watch Dogs verantwortlich ist. Wie Chang in einem Status-Update erklärt. hat er zirka sechs Monate lang im Geheimen an den Cinematics gearbeitet. Der Regisseur hatte zuvor unter anderem im »Art Department« an dem Kinofilm Star Wars Episode 1 und bei Avatar: Das Spiel mitgewirkt.

Watch Dogs ist ein Third-Person-Actionspiel von den Ubisoft-Studios in Montreal und spielt im Chicago der nahen Zukunft. Aufgrund der offenen urbanen Spielwelt wird der Titel oft als GTA-Konkurrent bezeichnet. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Aiden Pearce, der in nahezu alle elektronischen Geräte der Stadt eindringen und diese zu seinem Vorteil manipulieren kann, was verschiedene Lösungswege für ein Missionsziel eröffnet. Via Handy hackt Aiden Ampelschaltungen, in der offenen Welt verteilte Bankautomaten oder das Stromnetz und ruft bei Bedarf Informationen über jeden Bürger der Stadt ab.

Bild 1 von 121
« zurück | weiter »
Watch Dogs