World of Warcraft hat die Marke von 10 Millionen zahlenden Abonnenten wieder unterschritten. Wie der Publisher Activision Blizzard im aktuellen Finanzbericht zum abgelaufenen Geschäftsjahr erklärt, sind momentan »nur« noch 9,6 Millionen Spieler bereit, die Abogebühr für WoW zu bezahlen. Das sind natürlich nach wie vor Kundenmengen, von denen viele Konkurrenten nur träumen können und so bleibt WoW trotz Abo-Rückgang das meistgespielte MMO mit Monatsgebühr. Blizzard zufolge hat man die Kunden hauptsächlich in China verloren.

Das aktuelle Quartalsergebnis markiert eine Trendwende: Während im zweiten Quartal 2012 noch 9,1 Millionen Spieler in Azeroth unterwegs waren, haben im dritten Quartal über 10 Millionen Spieler im Krieg zwischen Allianz und Horde mitgemischt. Das dürfte der Verdienst der aktuellen Erweiterung World of Warcraft: Mists of Pandaria gewesen sein, die zudem auch auf Platz 3 in den Jahrescharts der meistverkauften PC-Spiele in Nordamerika war.

Im Oktober 2010, kurz vor dem Release der Erweiterung Cataclysm im Dezember, konnte World of Warcraft mehr als 12 Millionen Spieler vorweisen - ein Wert, den Blizzard seitdem nicht mehr erreichen konnte.

World of WarCraft: Mists of Pandaria
Die vielen spaßigen Details wie etwa die »Yakwaschanlage« oder auch …