World of Warcraft: Mists of Pandaria : Blizzard glaubt, dass die Kritiker von Mists of Pandarian noch umdenken werden. Blizzard glaubt, dass die Kritiker von Mists of Pandarian noch umdenken werden. Am vergangenen Wochenende kündigte der Entwickler Blizzard Entertainment im Rahmen der diesjährigen BlizzCon mit Mists of Pandariadas vierte Addon für das Online-Rollenspiel World of Warcraftan. Die Reaktionen der Fans fiel jedoch sehr zwiespältig aus. Einige Leute kritisieren unter anderem das relativ »freundliche« Szenario und die Pandaren, die als neue Spielklasse eingeführt werden.

Der Entwickler Blizzard Entertainment sieht dieser Kritik jedoch gelassen entgegen. Darauf lässt zumindest die Aussage des Lead Encounter Designer Scott Mercer im Rahmen eines Interviews mit dem Magazin Gameinformer schließen. So glaubt er unter anderem, dass die Leute ihre Meinung ändern werden, wenn Sie erstmal mit dem Spielen beginnen werden. Bereits in der Vergangenheit seien viele Leute skeptisch gegenüber Pandaren als spielbare Rasse gegeben. Doch kaum seien diese offiziell angekündigt worden, hätten viele Skeptiker umgehend erklärt, dass sie doch einen Pandaren spielen würden.

»Man konnte in der Demo sehen wie charismatisch die Pandaren sind. Einen Mönch zu spielen, ist einfach fantastisch. Der Kontinent Pandaria ist traumhaft schön. Ich glaube, bei einigen Leuten wird es lediglich nur eine Frage der Zeit sein. Einige Leute haben eine vorgefertigte Meinung darüber, wie cool Pandas sein können. Aber Pandas von Blizzard sind großartig, daher bin ich diesbezüglich nicht wirklich besorgt.«

An dieser Stelle legen wir Ihnen nochmals unseren ausführlichen Vorschaubericht von World of Warcraft: Mists of Pandaria auf GameStar.de ans Herz. Darin finden Sie alle wichtigen Informationen zum Addon direkt von der BlizzCon 2011.

» Die Preview von World of Warcraft: Mists of Pandaria auf GameStar.de lesen