WRC FIA World Rally Championship - PC

Rennspiel  |  Release: 08. Oktober 2010  |   Publisher: Black Bean Games
Seite 1 2   Fazit Wertung

WRC FIA World Rally Championship im Test

Den Karren in den Dreck gefahren

Der Entwickler Milestone verspricht mit WRC FIA World Rally Championship eine knallharte Rallye-Simulation. Herausgekommen ist ein öder Dirt 2-Abklatsch.

Von Daniel Matschijewsky |

Datum: 07.10.2010


Zum Thema » Demo zu Rally Championship Herunterladen und ausprobieren World Rally Championship ab 6,79 € bei Amazon.de Wenn Spielehersteller Prominente zitieren, um für ihr Programm zu werben, dann wird in der Regel nicht mit Superlativen gegeizt. Auch der italienische Entwickler Milestone hat für World Rally Championship diverse Rallye-Fahrer ans virtuelle Lenkrad gesetzt, um publikumswirksame Reaktionen einzufangen. Etwa die vom S-WRC-Piloten Patrik Sandell: »Es ist ein sehr gutes Spiel und sieht realistisch aus.« Klingt ja nicht gerade überwältigt.

Was meint denn Armindo Araujo, Weltmeister der J-WRC-Klasse? »Es ist ein schönes Gefühl, sich selbst und seinen Sponsor im Spiel wiederzufinden.« Nun, nachdem wir World Rally Championship gespielt haben, ist uns klar, warum sich die Profis mit Lobeshymnen derart zurückhalten. Milestones neuestes Rennspiel ist nämlich alles andere als eine realistische Rallye-Simulation.

WRC FIA World Rally Championship
Das Schadensmodell wirkt sich spürbar aufs Fahrverhalten aus

Karriere & Realismus

Das Herz von World Rally Championship ist der umfangreiche Karriere-Modus. Hier treten Sie in fünf Fahrzeugklassen gegen prominente Rallye-Konkurrenz an, verdienen durch gute Platzierungen Geld und schalten weitere Rennen frei.

Zwischen den Turnieren investieren Sie Ihre Kohle in neue Fahrzeuge und deren Optik oder kümmern sich um Sponsoren. Was komplex und taktisch anspruchsvoll klingt, entpuppt sich jedoch als Nullnummer. Beim Tuning steht lediglich eine Handvoll Lacke zur Verfügung, und die unterschiedlichen Sponsoren knüpfen ihre Prämien nicht mal an bestimmte Bedingungen. Klar, dass wir deshalb stets den profitabelsten Förderer wählen. Der fehlende Realismus setzt sich bei der Werkstatt fort. Zwar dürfen Sie an Bremsbalance, Anpressdruck oder Federung schrauben, die Auswirkungen auf der Strecke halten sich aber in Grenzen. Dass Sie den Reifentyp nicht selbst festlegen dürfen, bremst die Tüftelmotivation zusätzlich.

Diesen Artikel:   Kommentieren (42) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar Lars-G90
Lars-G90
#1 | 07. Okt 2010, 15:32
Also wenn ich mir den Screenshot mit der Schneepiste angucke, wird mir irgendwie anders. Das nenn ich mal matschige Bodentexturen :X
Hatte aber von Anfang an keine großen Hoffnungen das Spiel betreffend.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Zurvan
Zurvan
#2 | 07. Okt 2010, 15:35
ja, ääh, die Geschwindigkeitsanzeige ist ääh, glaube ich ganz gut ääh geworden...
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Arr0w
Arr0w
#3 | 07. Okt 2010, 15:42
oO ganz schön daneben gehauen... ok Grafik is nicht alles wenn der Realismus gepasst hätte. Aber so nein danke. Hach wenns mal wieder ein Rally-Spiel wie Colin McRae 2 (ohne Dirt gedöns) geben würde mit richtiger auswahl an Einstellungen und Strecken länger als gefühlte 2,5 km das wär mal was.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar itzdieratte
itzdieratte
#4 | 07. Okt 2010, 15:47
Ich weiß ja Grafik ist nicht alles, aber das sieht so etwas aus wie Collin Mcrea Rally 1 + 2 ( die übrigens exorbitant gute Rallyspiele waren, besser als alle Dirt Teile zusammen).
Aber heutzutage ist das schon arg mutig ein Spiel mit solch veralteter Technik in einem so stark abgedeckten Genre zu releasen. Selbst wenn das Fahrverhalten super gut und realistisch ist, werden wohl sehr viele durch so eine Krisselgrafik abgeschreckt und greifen einfach zum Budgettitel Dirt für 10 Euro. Denn selbst das 3 Jahre alte Dirt 1 sieht noch deutlich deutlich verdammt deutlich besser aus als das hier.
Wie gesagt Grafik ist nicht alles, ab einem gewissen Maß, welches hier deutlich unterschritten wird.
rate (2)  |  rate (4)
Avatar itzdieratte
itzdieratte
#5 | 07. Okt 2010, 15:48
LoL Arrow nimmt mir die Worte aus dem Mund ^^ ... Da war ich wohl zu langsam ^^.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar mataki
mataki
#6 | 07. Okt 2010, 16:05
Die Wertung ist teilweise gerechtfertig, was aber NUR die grafik und die tuningmöglichkeiten angeht. Das Fahrgefühl ist aber einfach der Wahnsinn und macht einfach alles wett, vorausgesetzt man besitzt ein lenkrad mit pedaleinheit und kupplung und man hat alle Fahrhilfen deaktiviert. Ich hatte lange keine so fordernde und gleizeitig spaßige "simulation" und die lizenz macht auch so einiges her. Klar sind die rütteleffekte bei koalisionen etwas schwach, sowie das feedback der straße. Dennoch ist das Fahrgefühl erstklassig. Ich würde diesem Spiel unbedingt eine 2. Chance geben. Das überhaupt mit dirt 2 zu vergleichen halte ich für totalen blödsinn,da sollte gamestar aber nochmal genau vergleichen. Dirt2 ist arcade pur, wrc setzt viel mehr auf simulation und bietet einen großen fuhrpark und viele strecken. Wer also vor einer fordernden rallyesimulation nicht zurückschreckt der sollte sich das holen. Absolute Weiterempfehlung von mir!
rate (9)  |  rate (1)
Avatar Iaquinta
Iaquinta
#7 | 07. Okt 2010, 16:13
Zitat von mataki:
Die Wertung ist teilweise gerechtfertig, was aber NUR die grafik und die tuningmöglichkeiten angeht. Das Fahrgefühl ist aber einfach der Wahnsinn und macht einfach alles wett, vorausgesetzt man besitzt ein lenkrad mit pedaleinheit und kupplung und man hat alle Fahrhilfen deaktiviert. Ich hatte lange keine so fordernde und gleizeitig spaßige "simulation" und die lizenz macht auch so einiges her. Klar sind die rütteleffekte bei koalisionen etwas schwach, sowie das feedback der straße. Dennoch ist das Fahrgefühl erstklassig. Ich würde diesem Spiel unbedingt eine 2. Chance geben. Das überhaupt mit dirt 2 zu vergleichen halte ich für totalen blödsinn,da sollte gamestar aber nochmal genau vergleichen. Dirt2 ist arcade pur, wrc setzt viel mehr auf simulation und bietet einen großen fuhrpark und viele strecken. Wer also vor einer fordernden rallyesimulation nicht zurückschreckt der sollte sich das holen. Absolute Weiterempfehlung von mir!


Der Vergleich mit Dirt 2 ist durchaus nachvollziehbar..
rate (1)  |  rate (6)
Avatar mataki
mataki
#8 | 07. Okt 2010, 16:15
Sry aber du verzapfst da schwachsinn...
1.) Dirt 2 hat rallye an sich total vernachlässigt. Ein paar strecken, ein paar autos, einfache arcadige fahrweise...
2.) Dirt 2 kommt niemals an den umfang ran den wrc bietet
3.) Bitte informieren und auch in expertenforen mal nachlesen, was profis dazu meinen
4.) Dirt 2 ist keine ColinMcRae mehr, es ist ein kinderspielplatz geworden, wo man mit buggies um die wette fährt...
rate (11)  |  rate (2)
Avatar Iaquinta
Iaquinta
#9 | 07. Okt 2010, 16:26
Zitat von mataki:
Sry aber du verzapfst da schwachsinn...
1.) Dirt 2 hat rallye an sich total vernachlässigt. Ein paar strecken, ein paar autos, einfache arcadige fahrweise...
2.) Dirt 2 kommt niemals an den umfang ran den wrc bietet
3.) Bitte informieren und auch in expertenforen mal nachlesen, was profis dazu meinen
4.) Dirt 2 ist keine ColinMcRae mehr, es ist ein kinderspielplatz geworden, wo man mit buggies um die wette fährt...


Ehm nein ich verzapfe kein Schwachsinn

Was nützt mir ein "gutes" Fahrgefühl wenn a) die Grafik veraltet ist b) ich immer auf den gleichen Strecken fahre weil sie alle aus den selben Bauteil bestehen und c)das Spiel eine Schwache Karriere bietet... und d) mir der Beifahrer falsche bzw verspätete Angaben mitteilt und e) keine bzw kaum Tuningmöglichkeiten vorhanden sind.

Alles in einem hätte man an dem Spiel noch feilen müssen..
rate (2)  |  rate (7)
Avatar mataki
mataki
#10 | 07. Okt 2010, 16:42
Also ich habe kein baukastensystem erkannt, evtl. sind die strecken in einem land ähnlich, ist aber auch ganz logisch. Evtl. mal auf wrc.com gehen und sich die originalstrecken angucken. Wenn du da große unterschiede siehst, dann kannste von mir aus nen freudentanz machen. Du beziehst deine kritik nur auf punkte die mit dem Fahrverhalten nichts zu tun haben. Man nehme nun also ein Race ON, ein Live for Speed oder ein Rfactor und schaue sich da mal deine kritikpunkte an. Trifft dort auch alles zu, aber das Fahrverhalten ist genau das, was viele eingefleischte Simulationsfans begeistert und die Leute dafür sogar 25 euro( Live for Speed ) ausgeben... Insofern ist die Kritik bei solchen Spielen hinsichtlich deiner Kritikpunkte ungerechtfertig. Das sind nämlich sehr kleine Entwicklerteams, die kein directx 11 spektakel auf den bildschirm zaubern können. Da kann man froh sein, dass sie eine tolle lizenz erworben haben.
rate (5)  |  rate (1)
1 2 3 ... 5 weiter »

PROMOTION

Details zu WRC FIA World Rally Championship

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Sport
Untergenre: Rennspiel
Release D: 08. Oktober 2010
Publisher: Black Bean Games
Entwickler: Milestone Interactive
Webseite: http://www.wrcthegame.com/
USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1224 von 5756 in: PC-Spiele
Platz 100 von 1245 in: PC-Spiele | Sport | Rennspiel
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 6 User   hinzufügen
Wunschliste: 4 User   hinzufügen
World Rally Championship im Preisvergleich: 8 Angebote ab 6,21 €  World Rally Championship im Preisvergleich: 8 Angebote ab 6,21 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten