Irrer Leistungssprung: Schon die RX 7600 XT soll so schnell sein wie die RX 6900 XT

Die kommende Einsteigerklasse von AMD soll einem Leak zufolge bereits so leistungsstark sein wie das aktuelle Flaggschiff RX 6900 XT.

von Alexander Köpf,
04.08.2021 13:45 Uhr

Erst vor Kurzem berichteten wir über einen Leak zu den Spezifikationen des kommenden Radeon-Flaggschiffs RX 7900 XT - sofern es denn wirklich so heißen wird. Die Grafikkarte auf Basis der Navi-31-GPU soll 15.360 Kerne, verteilt auf zwei Chiplets, bieten und mit Blick auf die Rasterisierungsleistung gegenüber dem aktuellen Spitzenmodell RX 6900 XT um mindestens das Zweieinhalbfache übertreffen.

Und auch die kleineren Modelle der neuen Generation sollen es gewaltig in sich haben, wie aus einem aktuellen Beitrag des Twitter-Nutzers Olrak @Olrak29_ hervorgeht. Er zeigt den schematischen Aufbau eines GCDs (Graphics Compute Die) respektive der sogenannten Shader-Engines.

AMD Radeon RX 7000 GCD. (Bildquelle: Twitter/@Olrak29_) AMD Radeon RX 7000 GCD. (Bildquelle: Twitter/@Olrak29_)

RX 7600 XT so schnell wie RX 6900 XT?

Der Navi-33-Chip besteht demnach nur aus einem GCD auf einem Chiplet. Die wiederum setzt sich aus 20 WGPs (Work Group Processors) zu je 256 Stream-Prozessoren (Shader-Recheneinheiten) zusammen.

Demzufolge kommt der Vollausbau von Navi 33 bereits auf 5.120 Recheneinheiten. Navi 33 wiederum dürfte gemäß AMDs Nomenklatur der kleinste Chip auf Basis der RDNA3-Architektur sein und kommt daher für eine mögliche Radeon RX 7600 XT, also die neue Einsteigerklasse, in Frage. Zum Vergleich: Das aktuelle Flaggschiff RX 6900 XT bietet ebenfalls 5.120 Recheneinheiten.

Sollte sich der Leak als wahr erweisen, ist also davon auszugehen, dass bereits das kleinste Modell der RX-7000-Reihe auf dem Leistungsniveau der RX 6900 XT liegt - etwaige Vorteile durch verbesserte Architektur, Zugewinne durch Leistungssteigerung pro Taktzyklus (IPC) und eventuell höhere Taktraten ausgeklammert. Wie schnell das aktuelle Radeon-Flaggschiff ist, könnt ihr im folgenden Test nachlesen:

Radeon RX 6900 XT im Test   235     13

Mehr zum Thema

Radeon RX 6900 XT im Test

RX 7700 deutlich schneller als RX 6900 XT

Olrak zeigt zudem den schematischen Aufbau von Navi 32. Der Chip setzt sich aus zwei GCDs zu je zwei Shader-Engines zusammen, was insgesamt 10.240 Recheneinheiten ergibt. Dabei handelt es sich aller Voraussicht nach um die neue Mittelkasse in Form von RX 7700 (XT), die die RX 6900 XT entsprechend deutlich übertreffen dürfte.

Die Spezifikationen im Überblick:

Navi 31 (RX 7900 XT)

Fertigung: 5nm/6nm

Kerne: 15.360

Infinity Cache: 512,0 MByte

Navi 32 (RX 7700 XT)

Fertigung: 5nm/6nm

Kerne: 10.240

Infinity Cache: 384,0 MByte

Navi 33 (RX 7600 XT)

Fertigung: 6nm

Kerne: 5.120

Infinity Cache: 256,0 MByte

Navi 21 (RX 6900 XT)

Fertigung: 7nm

Kerne: 5.120

Infinity Cache: 128,0 MByte

Was meint ihr? Wird die kommende Einsteigerklasse in Form der möglichen Radeon RX 7600 XT tatsächlich so leistungsstark wie das aktuelle Flaggschiff RX 6900 XT? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (107)

Kommentare(107)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.