AMD - Intel-Compiler benchmarkoptimiert?

Auf der AMD -Präsentation des neuen Barcelona -Opterons wurden auch Benchmark-Ergebnisse gezeigt. Dabei gab es auch eine kleine Merkwürdigkeit, die Dirk Meyer von AMD erklärte. Vergleicht man den Opteron 2350 mit 2 Ghz gegen den 2 Ghz Xeon 5345 von Intel, so hat der Xeon im SPECInt_2006-Benchmark eine etwa 5% geringere Leistung laut AMD.

von Georg Wieselsberger,
11.09.2007 11:32 Uhr

Auf der AMD-Präsentation des neuen Barcelona-Opterons wurden auch Benchmark-Ergebnisse gezeigt. Dabei gab es eine kleine Merkwürdigkeit, die Dirk Meyer von AMD erklärte. Vergleicht man den Opteron 2350 mit 2 Ghz gegen den 2 Ghz Xeon 5345 von Intel, so hat der Xeon im SPECInt_2006-Benchmark eine etwa 5% geringere Leistung laut AMD.

Allerdings ändert sich dies, wenn man den Benchmark mit dem frei erhältlichen GCC-Compiler erstellt. Dann hat der Opeteron einen Leistungsvorteil von 9%. Meyer bezeichnete den Intel-Compiler dementsprechend dann auch als "nicht anderes als einen Benchmark-Compiler".

Inwiefern hier Intel tatsächlich Optimierungen für Standardbenchmarks eingebaut hat, wie man es früher auch von Grafikkartentreibern kannte, oder ob schlicht der GCC-Compiler vorhandene Features der Intel-Prozessoren nicht unterstützt, ist noch nicht bekannt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen