Apple erklärt eigene Werbung - Keine Fakten, aber wahr

Eine Klage wegen irreführender Werbung für das iPhone 3G in den USA hat Apple zu einer kuriosen Reaktion veranlasst.

von Georg Wieselsberger,
04.12.2008 13:37 Uhr

Eine Klage wegen irreführender Werbung für das iPhone 3G in den USA hat Apple zu einer kuriosen Reaktion veranlasst. Die Klage bezieht sich auf die Werbeaussage, dass neue iPhone sei doppelt so schnell zum halben Preis. In insgesamt 32 Punkten beteuert Apple , dass man die Wahrheit sage. Bemerkenswert ist jedoch die ebenfalls getroffene Aussage, dass die in der Klage erwähnten und angeblich irreführenden Behauptungen von vernünftigen Leuten nicht als Tatsachen verstanden werden könnten. Wireddeutet dies so, dass Apple damit behaupte, dass nur Narren glauben, was Apple in seiner Werbung erzählt.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen