ATi - DirectX 10-Karten für AGP?

Wie die bekannte Gerüchtequelle The Inquirer meldet, sollen zur Computex 2007 in Taiwan neue AGP-Grafikkarten von ATi-Partnerfirmen wie Sapphire, GeCube und HIS vorgestellt werden. Basierend auf den R600-Abkömmlingen RV610 und RV630 könnten sich hier interessante DirectX 10-Upgrademöglichkeiten für Spieler mit nach wie vor guten AGP-Systemen bieten.

von Georg Wieselsberger,
19.05.2007 00:52 Uhr

Wie die bekannte Gerüchtequelle The Inquirer meldet, sollen zur Computex 2007 in Taiwan neue AGP-Grafikkarten von ATi-Partnerfirmen wie Sapphire, GeCube und HIS vorgestellt werden. Basierend auf den R600-Abkömmlingen RV610 und RV630 könnten sich hier interessante DirectX 10-Upgrademöglichkeiten für Spieler mit nach wie vor guten AGP-Systemen bieten.

Während die auf dem RV610 basierende HD 2400 Pro weniger interessant sein dürfte, weil diese Karte für Spiele zu sehr beschnitten wurde, sieht es bei den RV630-Karten schon besser aus. Dabei ist die HD 2600 Pro mit 120 Stream Prozessoren und 128-Bit-Speichercontroller vermutlich bereits einer Nvidia 7600GT überlegen. Die schnellste Karte jedoch soll die HD 2600 XT sein, mit bis zu 512MB GDDR3 und identischer GPU-Taktrate wie die PCIe-Version. Wegen des Stromhungers der R600-Architektur soll diese Karte aber trotz AGP einen PCIe-Stromanschluss benötigen. Ob die günstigen Adapter von 2x Molex (z. B. Festplatten-Stecker) auf PCIe-Anschluss hier ausreichen würden, ist unbekannt.

Was an diesen Vorabmeldungen zu DirectX 10-AGP-Karten wirklich dran ist und wie gut deren Leistung dann letztendlich ausfällt, wird man wohl frühestens auf der Computex-Messe ab 5. Juni erfahren.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen