Core i7 - Diskussion über Speicherspannung geht weiter

Seitdem Asus mit einem Aufkleber auf den Speicherslots seiner Core i7-Mainboards davor warnt, mehr als 1,65 Volt Speicherspannung zu verwenden, um die CPU nicht zu beschädigen, wird im Internet intensiv darüber diskutiert.

von Georg Wieselsberger,
09.10.2008 14:55 Uhr

Seitdem Asus mit einem Aufkleber auf den Speicherslots seiner Core i7-Mainboards davor warnt, mehr als 1,65 Volt Speicherspannung zu verwenden, um die CPU nicht zu beschädigen, wird im Internet intensiv darüber diskutiert. Insbesondere Übertakter, die beispielsweise DDR3-2000 einsetzen wollen, das mehr Spannung benötigt, zeigen sich wenig über dieses Limit erfreut. Von HardOCP, einer der bekanntesten Seiten für Overclocker, kommt nun die Meldung, dass zumindest kurzfristig auch 1,9 Volt funktionieren, ohne die CPU zu beschädigen. 1,75 Volt oder gar 1,8 Volt stellen nach Meinung von HardOCP wohl kein Problem dar. Die Warnung sei nur eine Absicherung von Intel. Inwiefern sich die Ansicht von HardOCP bestätigen wird, wird man wohl abwarten müssen, zumindest bis die ersten Übertakter das Risiko mit im Handel erworbener Hardware eingehen und darüber berichten.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen