Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

GameStars 2019

Seite 2: Corsair HS1 - Surround-Headset im Test

Klang Musik

Corsair HS1 Corsair HS1

Als wir das HS1 zum ersten Mal mit Musik fütterten, sind wir zugegebenermaßen etwas erschrocken. Die Bässe klingen schwach, während höhere Frequenzbereich überpräsent und unangenehm schneidend im Vordergrund stehen. Unser erster Eindruck: für ein 90-Euro-Headset absolut inakzeptabel.

Also haben wir den übersichtlichen HS1-Treiber (siehe Bildergalerie) aufgerufen und am internen Equalizer geschraubt. Und siehe da: das HS1 kann durchaus druckvolle Bässe wiedergeben, die zudem detailreich bleiben. Auch Mitten und Höhen klingen nach etwas herum probieren mit dem Equalizer harmonisch und dynamisch. Um mit dem HS1 Spaß beim Musik hören zu haben, müssen Sie also zwingend an den Equalizer-Einstellungen schrauben. Selbst die verschiedenen im Treiber gespeicherten EQ-Einstellungen passen unserer Meinung nach nicht zur Klangcharakteristik des HS1, so dass Sie selbst Hand anlegen müssen. Manuell lassen sich nämlich durchaus ansprechende Settings finden, auch wenn die je nach Musikstil unterschiedlich ausfallen. Die können Sie dann aber im Treiber speichern und jederzeit wieder abrufen.

Fazit

Mit dem HS1 gelingt Corsair ein durchaus beachtenswerter Einstieg in den PC-Audio-Bereich. Der Tragekomfort des HS1 ist, trotz des relativ hohen Gesamtgewichts, dank der dicken Polsterung mit druckempfindlichem Schaumstoff durchweg sehr hoch. Der zu lange Kabelweg bis zur etwas klobigen Fernbedienung ist unter ergonomischen Gesichtspunkten aber ein grober Schnitzer, wenn auch in der Praxis kein K.O.-Kriterium.

Beim Spieleklang merkt man allerdings, wie viel Wert Corsair auf diese für Spieler wichtigste Disziplin gelegt hat: Eine so beeindruckende Räumlichkeit und präzise Ortbarkeit von Geräuschen im virtuellen Raum schafft außer dem HS1 kaum ein anderes Headset mit USB-Soundchip. Dafür ernüchtert die unausgewogene Musikwiedergabe in der Standardeinstellung, die sämtlichen Hörgewohnheiten und Erwartungshaltungen im ersten Moment zuwider läuft. Mit etwas Geduld meistert das HS1 aber auch Musik mit präzisem, wenn auch etwas nüchternem Klang. Unterm Strich empfehlen wir das HS1 vor allem Spielern, die häufig Titel spielen, die deutlich von (simuliertem) Raumklang profitieren wie etwa Shooter. Und denen es nichts ausmacht, etwas Zeit zum Finden der geeigneten EQ-Einstellung bei Musik aufzubringen.

» Bestenliste: Top-Headsets

Corsair HS1 - Bilder ansehen

2 von 3

zur Wertung



Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen