DDR2-Produktion - Intels Chipdefekt hat auch hier Einfluss

von Patrick Zahnleiter,
08.07.2004 19:57 Uhr

DigiTimes berichtet, dass durch Intels defekte ICH6/R-Chips das Verpacken und Testen von DDR2-Speicherchips verlangsamt wurde.
Eine Erklärung dafür liegt in den Prüfungen der zurückgerufenen und womöglich defekten Mainboards, sowie der Tests vor Auslieferung der Neuauflagen. Durch diese Zusatzarbeit kommen taiwanesische Verpackungs- und Prüfungsunternehmen in Zeitverzug und müssen die Auslieferung von DDR2-Chips verlangsamen.
Große Speicherunternehmen planen nun diese Arbeit selbst zu übernehmen, um die taiwanesischen Firmen zu entlasten.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen