Der GameBoy kehrt zurück - Schickes Handheld mit zehnfacher Auflösung und TV-Dock

Nostalgie pur: Der Analogue Pocket zollt Nintendos Game Boy Tribut - und nimmt seinen Namen ernst. Es handelt sich bei der Retro-Konsole nämlich nicht um einen Emulator.

von Sara Petzold,
18.10.2019 06:12 Uhr

Der Analogue Pocket erinnert optisch durchaus an Nintendos GameBoy - nur sieht er um einiges schicker aus als das Original. Der Analogue Pocket erinnert optisch durchaus an Nintendos GameBoy - nur sieht er um einiges schicker aus als das Original.

Wer heutzutage als Retro-Fan alte Videospiele zocken möchte, dem stehen grundsätzlich zwei Optionen zur Auswahl: Entweder kramt man die verstaube Konsole mit den Original-Cartridges beziehungsweise Discs hervor oder man nutzt einen Emulator.

Beide Möglichkeiten bringen verschiedene Nachteile mit sich, die echte Retro-Gamer vor ein ziemliches Dilemma stellen können: Emulatoren lassen das echte Spielgefühl von damals vermissen und sind häufig illegal, während das Spielen auf alten Konsolen mittlerweile nicht selten an technischen Problemen scheitert.

» Klassiker wie Monkey Island gratis im Browser spielen - Archive.org wächst um 2.500 Titel

Abhilfe schafft die bereits für die stationären Retro-Konsolen Analogue Nt Mini, Analogue Super Nt und Analogue Mega SG bekannte Firma Analogue, die sich nun auch dem Handheld-Bereich widmet.

Wie Gamesradar berichtet, entwickelt das Unternehmen den sogenannten Analogue Pocket, eine Retro-Konsole für GameBoy-, GameBoy-Color- und GameBoy-Advance-Spiele.

Nicht nur ein GameBoy

Der Analogue Pocket nimmt Original-Cartridges von Nintendos GameBoy auf. Der Analogue Pocket nimmt Original-Cartridges von Nintendos GameBoy auf.

Der Clou am Analogue Pocket: Die Konsole kommt nicht etwa als simpler Emulator daher, sondern setzt auf einen FPGA-Chip, mit dem der Pocket tatsächlich echte GameBoy-Cartridges abspielen kann.

Analogue will außerdem einen Adapter verkaufen, damit der Pocket auch Spiele für Sega Game Gear, Neo Geo Pocket Color und Atari Lynx verarbeiten kann.

Analogue hat dem Pocket eine Optik verpasst, die auf schlichte Eleganz wert legt und trotzdem am alten GameBoy-Design festhält. Die Retro-Konsole soll in den Farben weiß und schwarz erhältlich sein und folgende Features bieten:

  • 3,5 Zoll LTPS LCD Display
  • Auflösung: 1600x1440 Pixel, 615ppi
  • Li-Ion-Akku
  • Stereo-Lautsprecher
  • microSD-Slot
  • USB-C-Ladekabel
  • 3,5mm Klinke Kopfhöreranschluss

Tetris & Co auf dem Fernseher spielen

Der Entwickler bietet außerdem ein spezielles TV-Dock an, das ähnlich wie das Dock der Switch funktioniert: Steckt man den Pocket in das Dock, lässt sich das Bild per HDMI an einen Fernseher oder Monitor übertragen.

Das Dock verfügt ergänzend über zwei USB-Ports für kabelgebundene Controller sowie Bluetooth für drahtlose Controller und ist mit einem DAC kompatibel.

Letzterer dürfte vor allem für die Nutzer interessant sein, die die integrierte Audio-Workstation namens Nanoloop nutzen möchten. Nanoloop besteht aus einem Synthesizer und einem Sequencer, mit dem Anwender eigene Musik kreiieren können.

Der Analogue Pocket besitzt aktuell noch kein genaues Release-Datum, soll aber voraussichtlich im Jahr 2020 erscheinen, allerdings nur in begrenzter Stückzahl. Der Preis liegt bei 199 US-Dollar, interessierte Kunden können auf der Produkt-Webseite bereits ihre E-Mail-Adresse eintragen.


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen