Minimalistisches Doom auf einem übertakteten Taschenrechner mit Wasserkühlung gespielt

Selbst eine grafisch mehr als einfache Version von Doom ist für einen Taschenrechner zu viel - es sei denn, man übertaktet den Taschenrechner kurzerhand.

von Nils Raettig,
29.05.2020 10:45 Uhr

Doom für Taschenrechner gibt es schon länger, übertaktet und mit einer Wasserkühlung versehen werden solche Rechner aber eher selten. Doom für Taschenrechner gibt es schon länger, übertaktet und mit einer Wasserkühlung versehen werden solche Rechner aber eher selten.

Selbst grafikfähige Taschenrechner wie der TI 84 Plus von Texas Instruments wirken in Zeiten von Smartphones wie ein Relikt aus einer anderen Zeit - und sehr klobig noch dazu.

Immerhin kann man damit auch spielen, beispielsweise eine spezielle Doom-Version von der Webseite ticalc.org. Sie lief den Youtubern von Linus Tech Tips aber nicht flüssig genug, also haben sie den Taschenrechner kurzerhand übertaktet und gleich auch noch mit einer Wasserkühlung versehen.

Megahertz statt Gigahertz

Während wir von aktuellen Prozessoren und Grafikkarten Taktraten im Gigahertz-Bereich gewohnt sind, schafft es der TI 84 Plus von Haus aus nur auf überschaubare 16 MHz. Doom läuft damit nicht grade rund, die einzelnen Bilder werden nur langsam nacheinander aufgebaut.

Software oder eine Art BIOS für das Übertakten gibt es auf dem Rechner nicht, stattdessen passt Linus Tech Tips die Taktrate über elektrische Widerstände an. In einem ersten Anlauf werden 18 MHz erreicht, am Ende sind es sogar 26,8 MHz, was einer Steigerung von fast 70 Prozent entspricht.

Sehr stabil läuft das System so zwar trotz Wasserkühlung nicht mehr, aber man kann im Video gut erkennen, dass Doom dank Übertaktung klar besser auf dem TI 84 läuft als ohne.

Doom Eternal: Ambitionierte Mod lässt das Spiel in 4K und mit Raytracing erstrahlen   16     3

Mehr zum Thema

Doom Eternal: Ambitionierte Mod lässt das Spiel in 4K und mit Raytracing erstrahlen

Wie hoch sind die Temperaturen? Das verrät uns das Video nur vor der Installation der Wasserkühlung: Bei einer maximalen Leistungsaufnahme von 0,1 Watt werden überschaubare 24,6 Grad gemessen.

Wirklich gebraucht hätte es die Wasserkühlung wohl nicht und allzu viel Spaß hat man mit Doom auf dem TI 84 vermutlich auch trotz Übertaktung nicht. Aber manche Dinge tut man einfach nur, weil man es kann.

zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen