Facebook - Spekulationen über eine eigene Krypto-Währung

Facebook könnte laut Gerüchten Interesse daran haben, eine eigene Krypto-Währung auf den Markt zu bringen.

von Georg Wieselsberger,
27.03.2018 13:01 Uhr

Facebook könnte eine eigene Krypto-Währung planen.Facebook könnte eine eigene Krypto-Währung planen.

Update: Nachdem bereits das Soziale Netzwerk Facebook und auch die Anzeigenplattform von Google bekannt gegeben haben, keine Werbung rund um Kryptowährungen mehr zu akzeptieren, folgt mit Twitter nun ein weiterer Dienst.

Der Kurzbotschaftendienst verbietet die Werbung zu Bitcoin, Ethereum und Co. zum Schutz der Twitter-Nutzer. Ausnahmen soll es hingegen für Unternehmen und Aktienmärkte geben.

Ursprüngliche Nachricht: Vor einigen Tagen hatte Facebook angekündigt, dass es künftig keine Werbung mehr akzeptieren wird, die sich um Krypto-Währungen dreht oder den erstmaligen Verkauf einer solchen Währung betrifft, sogenannte Initial Coin Offerings (ICO).

Als Grund für die Entscheidung gab das soziale Netzwerk an, dass diese Art der Werbung in Zusammenhang mit irreführendem oder täuschendem Geschäftsverhalten stehe. Diese auf den ersten Blick klare Entscheidung gegen Krypto-Währungen könnte aber vielleicht einen weiteren und ganz anderen Grund haben.

Zuckerberg an Krypto-Währungen interessiert

Nur vier Wochen zuvor hatte Mark Zuckerberg davon gesprochen, dass er sich Krypto-Währungen und deren möglichen Einsatz bei den Diensten von Facebook ansehe. In seiner Neujahrs-Nachricht hatte er geschrieben, dass viele Leute inzwischen glauben würden, dass Technik Macht nicht mehr verteile, sondern im Gegenteil zentralisiere, weil die Regierungen Technik zu immer mehr Überwachung einsetzen würden.

Es gäbe aber wichtige Trends, die dem entgegenwirken, so Zuckerberg, der neben Verschlüsselung auch Krypto-Währungen als Beispiel nannte. Sie seien zwar schwerer zu kontrollieren, doch er werde sich das ansehen.

Investor glaubt an Facebook-ICO

Im Januar 2018 war das als Hinweis auf die Einbindung von Krypto-Währungen in die Zahlungssysteme von Whatsapp oder Facebook aufgenommen worden, doch nach dem Verbannen von Werbung für Krypto-Währungen gibt es nun andere Spekulationen. Wie Stuff.co.nz meldet, ist es durchaus denkbar, dass Facebook selbst eine Krypto-Währung plant.

Laut dem Investor und früheren Skype-COO Michael Jackson wird die Nutzerbasis von Facebook älter und hat weniger Interesse an Baby-und Katzenbildern als früher. Außerdem versucht Facebook »verzweifelt«, in Asien zu wachsen und genau dort besitze man das meiste Krypro-Vermögen der Welt. Also gäbe es klare Vorteile für ein ICO durch Facebook.

Andere Experten halten eine Facebook-Währung aber für unwahrscheinlich, da sich das soziale Netzwerk durch die Werbesperre eben erst von diesem Gebiet distanziert habe. Bleibt die Frage, ob Facebook-Nutzer überhaupt Interesse an einer neuen Krypto-Währung hätten, denn die weltweite Anzahl an unterschiedlichen Krypto-Währungen ist inzwischen vierstellig.

Wer sich fragt, was eine Kryptowährung überhaupt ist, dem empfehlen wir unseren Übersichtsartikel: Krypto-Mining - Was ist das und wie funktioniert es?


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen