GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

So stellt ihr einen Gaming-PC für unter 1.600 Euro zusammen, der für 2022 reicht

Wenn trotz Hardwareknappheit ein neuer PC hermuss, der dann auch für 2022 und möglichst länger reicht, haben wir ein paar Tipps und die passenden Komponenten für euch.

von Dennis Ziesecke,
02.11.2021 17:41 Uhr

Trotz Hardware-Knappheit und Chipmangel: Einen guten Gaming-PC baut ihr für unter 1.600 Euro. Trotz Hardware-Knappheit und Chipmangel: Einen guten Gaming-PC baut ihr für unter 1.600 Euro.

Es ist in den letzten Monaten eine sehr undankbare Aufgabe gewesen, sich einen flotten Gaming-PC zusammenzustellen. Hohe Preise und knappe Komponenten sorgen für zuvor unbekannte Probleme und Empfehlungen. Mit den Ratschlägen und den Bauteilvorschlägen in diesem Artikel stellt ihr euch trotz allem einen Computer zusammen, mit dem ihr im kommenden Jahr problemlos jedes Spiel flüssig zocken können solltet.

Den Zusammenbau selbst übernehmen einige PC-Shops gegen Aufpreis für euch oder ihr traut euch selbst - es ist gar nicht so schwer und sorgt dafür, dass ihr euren PC von Anfang an gut genug kennt, um es bei potentiellen späteren Problemlösungen einfacher zu haben.

Inhaltsverzeichnis

Ob ihr mit einem Komplett-PC mehr bezahlt und ein ähnlich gutes Ergebnis erzielt, erfahrt ihr dann im letzten Abschnitt dieses Artikels.

Ohne Performancesorgen zocken

Das Spielejahr 2022 ohne Ruckler und heruntergeschraubte Details durchzocken zu können ist der Anspruch an unsere Zusammenstellung. Allerdings sollte der Rechner auch genug Leistung haben, um noch einige Zeit länger als zuverlässige Spielestation fungieren zu können. Geht der einen oder anderen Komponente mit der Zeit dann doch die Puste aus, üblicherweise trifft das meist zuerst auf Grafikkarten zu, lässt sich der PC natürlich bequem aufrüsten. Welche Grenzen es hier gibt, erfahrt ihr im Absatz zu den jeweiligen Bauteilen. Dort nennen wir auch Alternativen zu den gewählten Teilen.

Spiele wie Guardians of the Galaxy zeigen, wohin der Weg grafisch auch 2022 gehen wird - und auch die Systemanforderungen geben gewisse Hinweise. Spiele wie Guardians of the Galaxy zeigen, wohin der Weg grafisch auch 2022 gehen wird - und auch die Systemanforderungen geben gewisse Hinweise.

Zusammenfassend setzen wir auf einen AMD Sechskernprozessor, der dank Multithreading bis zu 12 Threads gleichzeitig verarbeiten kann, der von einem leisen beQuiet-Kühler auf Temperatur gehalten wird. 16 Gigabyte RAM und eine SSD mit 1,0 TByte für den M.2-Slot stellen die Speicherbestückung dar. Das alles findet Platz auf einem gut ausgestatteten B550-Mainboard und wird von einem effizienten Netzteil mit Strom versorgt. Noch einmal so teuer wie all diese Komponenten zusammen ist dann die Grafikkarte, bei der wir uns für Nvidias Geforce RTX 3060 Ti entschieden haben. Auch wenn es wie Hohn anmutet, bei einer so teuren Karte von einem guten Preis-Leistungsverhältnis zu sprechen - die Alternativen sind entweder nur minimal günstiger aber deutlich langsamer oder fast doppelt so teuer ohne einen entsprechend hohen Leistungsgewinn.

Mit diesem PC spielt ihr 2022 frustfrei

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Noch mehr Zusammenstellungen aus vielen Preisbereichen findet ihr in unserer Kaufberatung:

Gaming PC selber bauen 2021: Die besten Konfigurationen ab 500 Euro   383     51

Mehr zum Thema

Gaming PC selber bauen 2021: Die besten Konfigurationen ab 500 Euro

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (81)

Kommentare(81)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.