Grafikkarten - "GPU-Krieg" im Sommer?

The Inquirer erwartet für diesen Sommer den Ausbruch eines wahren "GPU-Krieges" zwischen ATI und Nvidia . Dabei sei ATI technisch und bei den Herstellungskosten klar im Vorteil. Während Nvidia seine nächste Grafikkarten-Generation mit dem für GPU-Verhältnisse riesigen und angeblich recht stromhungrigen GT-200 ausstatten wird, setzt ATI mit seinen R700- GPUs auf kleine Chips, die sich auf Dual-Karten den gleichen Grafikspeicher teilen können. Das soll Kosten beim Design und der Herstellung sparen. The Inquirer weisst auch darauf hin, dass Nvidias PR-Abteilung bereits auf Hochtouren läuft, während ATI in diesem Bereich gefährlich schweigt und sich für den Sommer rüstet. Man darf also auf die Auseinandersetzung R700 gegen GT-200 gespannt sein.

von Georg Wieselsberger,
03.05.2008 13:03 Uhr

The Inquirer erwartet für diesen Sommer den Ausbruch eines wahren "GPU-Krieges" zwischen ATI und Nvidia. Dabei sei ATI technisch und bei den Herstellungskosten klar im Vorteil. Während Nvidia seine nächste Grafikkarten-Generation mit dem für GPU-Verhältnisse riesigen und angeblich recht stromhungrigen GT-200 ausstatten wird, setzt ATI mit seinen R700-GPUs auf kleine Chips, die sich auf Dual-Karten den gleichen Grafikspeicher teilen können. Das soll Kosten beim Design und der Herstellung sparen. The Inquirer weisst auch darauf hin, dass Nvidias PR-Abteilung bereits auf Hochtouren läuft, während ATI in diesem Bereich gefährlich schweigt und sich für den Sommer rüstet. Man darf also auf die Auseinandersetzung R700 gegen GT-200 gespannt sein.


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen