Gratis Athlon-Tuning - Mehr Leistung durch Übertakten

Unter der Haube Ihres Athlon-PCs schlummert deutlich mehr Leistung, als Sie derzeit nutzen. Mit uns lösen Sie die Prozessor-Handbremse und gewinnen volle Spiele-Leistung zum Nulltarif.

10.02.2004 09:38 Uhr

Hardware-Schwerpunkt: Gratis Athlon-TuningHardware-Schwerpunkt: Gratis Athlon-Tuning

Peng! Schon wieder daneben. Der Gegner war doch so nah, wie konnte ich nur vorbeischießen? Müssen Sie sich bei Multiplayer-Schlachten in UT 2003 oder Battlefield 1942 auch immer wieder diese Frage stellen? Unserer Erfahrung nach ist meist eine ruckelnde Grafik der Grund für Frust auf dem Pixel-Schlachtfeld. Und nicht immer ist die 3D-Karte schuld.

Mehr Power gratis

Es muss nicht immer gleich ein neuer Prozessor oder gar PC sein, um den Bildwiederholraten auf die Sprünge zu helfen. Gerade in Athlon-CPUs steckt oft weit mehr als draufsteht. Mit unseren Tipps machen Sie selbst einen angegrauten Athlon XP/1700+ fit für aktuelle Titel. Besitzern neuer AMD-Spitzen-CPUs zeigen wir, wie sie die Leistungsausbeute ihres Boliden maximieren.

Übertakten und Optimieren

Bestimmte Athlon-CPUs eignen sich besonders gut für Übertakter. So haben wir mittels guter Kühlung einen Athlon XP/ 2600+ von den werksseitig vorgegebenen 1,833 GHz auf rekordverdächtige 2,315 GHz geschraubt. Das bringt zum Beispiel in Serious Sam satte 23 Prozent. Unsere Vorher-Nachher-Benchmarks zeigen das Übertaktungs-Potential älterer und brandaktueller Athlons. Wir testen die beiden neuesten AMD-Spitzenathleten Athlon 64/3400+ und Athlon 64/3000+ und jagen sie gleich mit über unseren Overclocking-Parcour.

In unserem Schwerpunkt erklären wir außerdem, welche Übertaktungsmethode für AMD-CPUs vom Athlon XP Palomino bis zum Athlon 64 FX funktioniert. Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit vielen Detailbildern erklären Ihnen die Optionsmenüs und zeigen jeden Handgriff. Außerdem verraten wir Ihnen die optimalen Einstellungen für Ihr Athlon-System und erklären nützliche Tools sowie Bios-Parameter.

Neuer Übertakter-Star

Der Athlon 64/3000+ hat das Zeug zum neuen Übertakter-Liebling. Zum einen markiert er mit 250 Euro die untere Kostengrenze für 64-Bitter. Zum anderen läuft er mit der gleichen Taktrate wie der große Bruder 64/3200+. Um im Vergleich zu diesem die Leistung zu reduzieren, hat AMD die Hälfte des 1-MByte-Caches stillgelegt. Dadurch verbraucht der 3000er aber weniger Strom als das 3200er-Modell und bleibt bei Übertaktungsaktionen kühler. So erhöhen Sie die Leistung des kleinen Athlon 64 bis auf das Niveau weit teurerer Kollegen. (MT)

PDF (Original) (Plus)
Größe: 1,8 MByte
Sprache: Deutsch


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen