Intel Pentium 4 2,53 GHz

Schneller als der Pentium 4/2,53 GHz ist momentan kein anderer Prozessor. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Athlon-CPUs ist aber wesentlich besser.

24.06.2002 11:28 Uhr

Der Pentium 4/2,53 GHz ist Intels neues Prozessor-Flaggschiff. Die Sockel-478-CPU basiert wie der kleinere Chip mit 2,4 GHz auf dem »Northwood«-Kern mit 512 KByte L2-Cache. Das jüngste Modell verfügt über einen Frontside Bus von 133 MHz, der vier Signale pro Takt überträgt (FSB533). Ältere P4-CPUs arbeiten mit FSB400. Für den höheren FSB benötigen Sie ein Mainboard mit i845E-, i850E- oder i850G-Chipsatz. Auf anderen Hauptplatinen bleibt der FSB auf 100 MHz reduziert, wodurch die CPU ausgebremst wird.

In unseren Benchmarks ließ der P4/2,53 GHz (Testplattform: i850E-Mainboard mit 256 MByte PC1066 RDRAM) den Vorgänger P4/2,4 GHz um rund 9 Prozent hinter sich. Der Vorsprung zu AMDs Spitzen-CPU Athlon XP/2100+ beträgt 12 Prozent (Testplattform: KT266A-Mainboard mit 256 MByte DDR-RAM). Zwar ist der P4/2,53 GHz die momentan schnellste CPU, aber für circa 700 Euro auch die teuerste. Außerdem erfordert die volle CPU-Performance zusätzlich rund 240 Euro für ein passendes Mainboard und 180 Euro für 256 MByte PC1066-RDRAM. Ein Athlon XP/2100+ kostet etwa die Hälfte des Pentium 4/2,53 GHz und ist nur geringfügig langsamer.

(getestet in Ausgabe 07/2002)

Link:www.intel.de


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen