Intel Pentium & Celeron Silver - Günstige CPUs mit vier Kernen angekündigt

Intel hat neue, günstige Prozessoren für den Einsteiger-Bereich angekündigt, die mit vier Kernen ausgestattet sind und die deutlich flotter als Vorgänger-Modelle sein sollen.

von Georg Wieselsberger,
11.12.2017 15:01 Uhr

Intel hat den neuen Pentium Silver vorgestellt. (Bildquelle: Intel)Intel hat den neuen Pentium Silver vorgestellt. (Bildquelle: Intel)

Intel hat neue Einsteiger-Prozessoren vorgestellt, die auf der »Gemini Lake«-Architektur basieren und für die günstigen Pentium- und Celeron-Serien gedacht sind. Prozessoren dieser Klasse sind laut Intel vor allem für alltägliche Arbeiten mit Office-Programmen, Surfen im Web, dem Ansehen von Serien und Filmen und dem Bearbeiten von Fotos gedacht.

Die neuen Prozessoren der Pentium-Silver-Serie vergleicht Intel mit einem vier Jahre alten Rechner mit Pentium-N- oder J-CPU und kommt so auf eine 58 Prozent höhere Leistung bei produktiven Aufgaben.

Vier Kerne ohne Hyper-Threading

Im Gegensatz zu den aktuellen Pentium-Gold-Versionen, die auf Kaby Lake basieren und zwei Kerne mit Hyper-Threading mit hohem Takt bis zu 3,6 GHz bieten, besitzt der neue Silver-Prozessor J5005 vier Kerne, bietet dafür aber kein Hyper-Threading und ist maximal 2,8 GHz schnell.

Dafür unterstützen die neuen Systeme laut Intel erstmals in der PC-Geschichte überhaupt Gigabit-WLAN über 2x2 802.11ac, das laut Pressemitteilung sogar schneller ist als eine kabelgebundene Gigabit-Verbindung. So können auch HD-Filme mit einer passenden Internetleitung sehr schnell heruntergeladen werden.

Technische Daten zu den neuen Pentium/Celeron-Silver-CPUs für den DesktopTechnische Daten zu den neuen Pentium/Celeron-Silver-CPUs für den Desktop

Mobile Geräte sollen bis zu 10 Stunden bei der Videowiedergabe durchhalten. Intel betont, dass die neuen Pentium Silver und Celeron Silver auch in der Lage sind, mit aktuellen Streaming-Medien von YouTube oder Netflix umzugehen. Dazu wird auch erstmals Local Adaptive Contrast Enhancement (LACE) unterstützt, das für eine bessere Bildwiedergabe bei mobilen Geräten bei hellem Umgebungslicht sorgen soll.

Erste Produkte im 1. Quartal 2018

Die neuen Prozessoren sollen im ersten Quartal in vielen Geräten zum Einsatz kommen: 2-in-1-Notebooks, All-in-One-PCs, Mini-PCs und Desktop-Rechnern in verschiedenen Preisbereichen. Genauere Angaben gibt es dazu aber noch nicht. Vermutlich werden erste Produkte auf der CES 2018 zu sehen sein.

Es gibt schon länger Pentium-J-Prozessoren für OEM-Systeme mit vier Kernen und vergleichsweise niedrigen Takraten, gleiches gilt für die Pentium-N-CPUs für Notebooks. Jetzt werden sie also gemeinsam unter der »Pentium Silver«-Bezeichnung geführt.

Die »Pentium Gold«-CPUs sind dagegen die bereits bekannten Modelle der G-Reihe mit höheren Taktraten (aber bislang maximal zwei Kernen) wie der Pentium G4560, die zuvor ohne »Gold«-Zusatz geführt wurden und die auch einzeln im Handel zu erwerben sind.

Technische Daten zu den neuen Pentium/Celeron-Silver-CPUs für den mobilen BereichTechnische Daten zu den neuen Pentium/Celeron-Silver-CPUs für den mobilen Bereich


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen