Neue iMacs von Apple - Bis hin zum 27-Zöller mit Skylake-CPU, 5K-Display und AMD-Grafikkarte

Apple hat seine iMac-Produktreihe überarbeitet und neue Rechnermit 21,5- und 27-Zoll-Display und neuen Prozessoren vorgestellt.

von Georg Wieselsberger,
14.10.2015 10:29 Uhr

Apple hat seine iMac-Serie aufgefrischt.Apple hat seine iMac-Serie aufgefrischt.

Apple bietet unter den neuen Produkten nach wie vor kleinere iMac-Modelle mit 21,5-Zoll-Bildschirm und Full-HD an, doch vor allen das neue Modell mit »Retina 4K«-Display mit 4.096 x 2.304 Pixel dürfte in dieser Größe besonders interessant sein. Der Prozessor aus der Intel Core-i5-Serie ist 3,1 GHz schnell, der Arbeitsspeicher 8 GByte groß und kann optional auf 16 GByte erweitert werden. Die Festplatte bietet 1 TByte Speicherplatz. Apple hat sich bei der neuen iMac-Serie in dieser Größe dazu entschieden, keinen zweiten Grafikchip einzubauen, so dass jeweils der Grafikkern des Intel-Prozessors diese Aufgabe übernimmt.

Anders ist das bei den neuen iMac der 27-Zoll-Klasse. Hier beeindruckt schon die 5K-Auflösung mit ihren 5.120 x 2.880 Pixeln. Auch hier kommt stets ein Intel Core-i5-Prozessor zum Einsatz, der im größten Modell 3,3 GHz schnell ist und im Turbo-Boost 3,9 GHz erreicht. Der Basis-Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, kann aber optional auch bis zu 32 GByte Kapazität bieten. Als Laufwerk bietet Apple hier neben der 1-TByte-Festplatte auch seine sogenannten »Fusion Drives« mit 1 TByte und 2 TByte an. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus SSD und Festplatte, die als ein Laufwerk angesprochen wird. Bei der Grafik hat sich Apple bei den 27-Zoll-Modellen für AMD entschieden und verwendet je nach Modell eine Radeon R9 M380, M390 und M395 mit jeweils 2 GByte Videospeicher.

Preislich liegen die neuen 21,5-Zoll-iMacs zwischen 1.249 Euro und 1.699 Euro, während die 27-Zoll-Modelle ab 2.099 Euro erhältlich sind. Der größte iMac mit Radeon M9 395 und 3,3-GHz-Prozessor kostet 2.599 Euro. Optional gewählte Komponenten erhöhen den Preis - ein 4 GHz schneller Core i7 beispielsweise um 300 Euro. Zum Lieferumfang gehören auch ein Magic Keyboard, eine Magic Mouse 2 und ein Lightning-zu-USB-Kabel.

Quelle: Apple

Apple TV: K(l)eine Gefahr für PS4 - Video-Kolumne: Markus Schwerdtel über Apples vermeintliche Konsolen-Konkurrenz 1:50 Apple TV: K(l)eine Gefahr für PS4 - Video-Kolumne: Markus Schwerdtel über Apples vermeintliche Konsolen-Konkurrenz


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen