Adventskalender 2019

Pixel 4 mit schwachem Akku, wenig Speicher - Gesammelte Kritik am neuen Google Smartphone

Googles neues Pixel 4 ist da - und überzeugt die Tester nicht in Gänze. Wir haben die größten Kritikpunkte gesammelt.

von Sara Petzold,
25.10.2019 20:23 Uhr

Googles Pixel 4 ist erschienen - die Tests haben aber einiges zu bemängeln. Googles Pixel 4 ist erschienen - die Tests haben aber einiges zu bemängeln.

Google hat das Pixel 4 auf den Markt gebracht und die Tests sind sich einig: Das Pixel 4 ist ein brauchbares High-End-Smartphone, besitzt aber einige deutliche Schwächen. Vor allem Akku und Display sorgen für Stirnrunzeln, aber auch einige andere Kritikpunkte trüben das ansonsten ordentliche Gesamtbild.

Wccftech hat eine Liste der Probleme zusammengetragen, die interessierte Google-Fans vor dem Kauf des Pixel 4 bedenken sollten. Wir haben diese Liste um ein paar Details ergänzt.

Das Display

Google verspricht zwar ein besonders ruckelfreies Display mit einer Bildwiederholrate von 90 Hertz - das soll aktuell aber nur bei einer Display-Helligkeit von mindestens 75 Prozent funktionieren, ansonsten schaltet das Pixel 4 in den 60-Hz-Modus.

Allerdings will Google in ein paar Wochen einen Software-Fix respektive einen Schalter im Menü, der 90 Hz auch bei niedrigem Akku oder immer dann erzwingt, wenn das Pixel 4 eigentlich automatisch in den 60-Hz-Modus wechseln würde.

Dazu mangele es dem OLED-Display an Helligkeit: Das Pixel 4 besitzt eine maximale Helligkeit von 444 nits - das iPhone 5s von 2013 bringt es bereits auf 500 nits.

Viele Tester monierten außerdem den breiten Rand des Geräts an der oberen Displaykante. Weil der Abstand nicht zur unteren Displaykante passe, wirkt das gesamte Display assymetrisch.

Die Kamera

Die Kamera von Googles Pixel 4 wirkt im Vergleich zur Konkurrenz ebenfalls nicht mehr zeitgemäß: Es gibt keine Linse mit Ultra-Weitwinkelobjektiv, die Tele-Linse schießt keine Portraits und 4K-Videos lassen sich nur mit maximal 30 statt wie bei der Konkurrenz 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Ein weiteres Problem: Face Unlock funktioniert aktuell auch dann, wenn der Nutzer die Augen geschlossen hat. Damit lässt sich das Pixel 4 versehentlich (oder ungewollt durch Dritte im Schlaf) entsperren - auch hier hat Google ein Software-Update versprochen, das in ein paar Monaten erscheinen soll.

Wenig Akku, Speicher und Zubehör

Googles Pixel 4 überzeugt in den Tests auch nicht beim Zubehör.
Das Pixel 4 hat keine:

  • 3,5-mm-Buchse
  • beliegenden USB-C Kopfhörer oder einen 3,5mm Klinke-Adapter
  • drahtlose 2-Wege-Ladefunktion
  • kostenloser unbegrenzter Backup-Speicher für Google Photos (bei vorigen Pixel-Modellen noch vorhanden)
  • 5G-Variante
  • Wi-Fi 6

Darüber hinaus bemängeln viele Tester die sehr schwache Akkulaufzeit, die deutlich hinter vergleichbaren Smartphones der Konkurrenz zurückbleibt. Der schmale Akku leidet vor allem auch unter dem 90-Hz-Display, da die höhere Bildwiederholrate mehr Energie verbraucht. Der mäßige Speicher (64GB und 128GB) enttäuschte die Tester ebenfalls.

Der Preis

Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Googles Pixel 4 sei schlimmer als bei den als teuer verschrienen iPhones: Denn das Pixel 4 kostet mit 64 GB Speicher 799 US-Dollar - ein Preis, für den es bereits ein iPhone 11 mit 128GB Speicher oder ein OnePlus 7 Pro mit 256GB Speicher zu kaufen gibt.

Insgesamt sind sich die Tester einig: Das Google Pixel 4 ist beileibe kein schlechtes Smartphone. Es bietet pure Android-Erfahrung, einen schnell und akkurat reagierenden Google Assistant und den besten Android-Support.

Potenzielle Käufer sollten sich aber über die erwähnten Mankos des Pixel 4 im Klaren sein, bevor sie eine Entscheidung treffen.


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen