SSD 860 QVO - Samsungs günstigste SSD-Serie

Samsung hat mit der SSD 860 QVO eine neue SSD-Serie angekündigt, bei der Kapazitäten ab einem Terabyte schon für unter 160 Euro zu haben sein werden. Grund dafür ist der günstige QLC-NAND-Speicher.

von Sara Petzold,
28.11.2018 18:27 Uhr

Samsung hat zusätzlich zur den SSD-Serien Pro und Evo neue SSDs mit QLC-Speicher unter dem Namen SSD 860 QVO mit Größen von 1 bis 4 Terabyte vorgestellt.Samsung hat zusätzlich zur den SSD-Serien Pro und Evo neue SSDs mit QLC-Speicher unter dem Namen SSD 860 QVO mit Größen von 1 bis 4 Terabyte vorgestellt.

Die Preise für NAND-Speicher befinden sich im freien Fall – und gleichzeitig sinken die Herstellungskosten für SSD-Festplatten dank der zunehmenden Verbreitung von QLC-Speicher. Diese Trends machen sich auch bei Samsungs neu angekündigter SSD 860 QVO (Quality and Value Optimized) bemerkbar.

Samsung positioniert die neue SSD-Serie unterhalb der Evo- und Pro-Reihe als günstige Alternative, die dank des QLC-Speichers gegenüber dem TLC-Speicher höhere Speicherdichte von vier Bit pro Zelle erkauft Samsung allerdings mit einer geringeren Haltbarkeit.

Die SSD 860 QVO Serie besitzt folgende Features:

  • Kapazitäten: 1 TByte, 2 TByte und 4 TByte
  • Formfaktor: 2,5 Zoll
  • Interface: SATA 6 Gbit/s
  • NAND: Samsung 4 Bit MLC V-NAND
  • SLC-Cache: 6 GByte, zusätzlich dynamisch zugeordnet 36 GByte (1 TByte Version) beziehungsweise 72 GByte (2 und 4 TByte)
  • Schreibgeschwindigkeit: mit SLC-Cache 550 MByte/s, ohne SLC-Cache 80 MByte/s (1 TByte) beziehungsweise 160 MByte/s (2 und 4 TByte)
  • Lesegeschwindigkeit: 520 MByte/s
  • Haltbarkeit in TBW (Total Bytes Written): 360 TByte (1 TByte Version), 720 TByte (2 TByte), 1.440 TByte (4 TByte)

Samsung gewährt auf die QVO-SSDs statt der üblichen fünf Jahre nur drei Jahre Garantie oder bis zum Erreichen der TBW. Dabei liegt die unverbindliche Preisempfehlung für die neuen SSDs knapp unter der 860 Evo: Die 1 TByte-Version soll 159,99 Euro kosten, für 2 TByte werden 309,99 Euro und für 4 TByte 619,99 Euro fällig.

In Anbetracht des Preisverfalls bei Flash-Speicher dürften sich die Kosten für die QLC-SSDs aber bereits kurz nach Release noch einmal verringern.

Hardware-Tipps - Mit System-Tools mehr über die eigene Hardware erfahren 6:00 Hardware-Tipps - Mit System-Tools mehr über die eigene Hardware erfahren


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen